Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Minijobs jetzt bis 450 Euro

(os). Minijobber können ab Januar 450 statt wie bisher 400 Euro verdienen. Das hat der Bundesrat jüngst beschlossen. Gleichzeitig erwerben die geringfügig Beschäftigten durch Zahlung vergleichsweise niedriger eigener Beiträge Anspruch auf das volle Leistungspaket der gesetzlichen Krankenversicherung.
Für Minijobs, die ab dem 1. Januar aufgenommen werden, zahlen die Arbeitgeber einen pauschalen Beitrag von 15 Prozent an die Rentenversicherung. Die Beschäftigten müssen den Restbetrag von 3,9 Prozent auf eigene Kosten zahlen. Wer 450 Euro monatlich verdient, zahlt nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung einen Eigenanteil von 17,55 Euro.
Durch die Versicherung können sich die z.B. für den Fall der Erwerbsminderung absichern oder Anspruch auf medizinische oder berufliche Rehabilitation erwerben.