Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Leasingsystem zum neuen Fahrrad

Fahren dank des neuen Leasingsystems bald mehr Arbeitnehmer per Rad zur Arbeit? (Foto: pixelio/Rainer Sturm)
(os). Arbeitnehmer, die gern mit dem Fahrrad, E-Bike oder Pedelecs fahren, können sich jetzt auch teure Exemplare leisten. Wenn der Arbeitgeber mitspielt. Möglich ist das durch das Leasingsystem "Leaserad", das immer mehr Anhänger gewinnt.
Hintergrund: Ende vergangenen Jahres beschlossen die Landes-Finanzminister, das Dienstwagenprivileg auch auf Fahrräder anzuwenden. Das Leasing eines Drahtesels wird dadurch auch steuerlich gefördert.
So funktioniert es: Der Arbeitgeber schließt mit der Firma "Leaserad" aus Freiburg einen Rahmenvertrag zum "Jobrad" ab. Interessierte Mitarbeiter gehen zum teilnehmenden Fahrradhändler vor Ort und suchen sich ein Rad aus. Mit dem Arbeitgeber wird nun ein Überlassungsvertrag für das Rad geschlossen. Statt das Fahrrad direkt zu bezahlen, lässt der Arbeitnehmer einen Teil seines Monatsgehaltes einbehalten. "Leaserad" rechnet mit den Fahrradhändlern ab. Nach drei Jahren kann der Arbeitnehmer das Rad erwerben - und zahlt je nach Preis des Rades deutlich weniger als bei einer Neuanschaffung.
Ein Rechenbeispiel: Ein Arbeitnehmer (Steuerklasse 1, keine Kinder) mit einem Bruttogehalt von 3.000 Euro pro Monat möchte gern ein E-Bike für 2.000 Euro fahren. Wird das Rad über den Arbeitgeber geleast, zieht dieser für die Leasingrate und die Versicherung des Rades 65 Euro direkt vom Bruttogehalt ab. Das zu versteuernde Einkommen des Arbeitnehmers sinkt dadurch, der Mann verdient 41,52 Euro netto pro Monat weniger. Versteuern muss der Arbeitnehmer allerdings den geldwerten Vorteil des Rades - ein Prozent der Anschaffungssumme. Nach 36 Monaten zahlt der Arbeitnehmer weniger als den Neupreis - obwohl die obligatorische Versicherung inklusive ist.
Leaserad verspricht sich von dem neuen System einen aktiven Beitrag zu Umweltschutz, Verkehrsverbesserung und Mitarbeitergesundheit sowie ein "Instrument zur gerechten Bezuschussung betrieblicher Mobilität aller Mitarbeiter".
Infos unter www.jobrad.org oder www.leaserad.de.