Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Opel Karl "Rocks" mit Outdoor-Look: Ab sofort bei den Händlern

Der neue Opel Karl "Rocks" ist ab sofort bei den Händlern zu sehen (Foto: Opel)
Der neue Opel Karl Rocks steht ab sofort bei den Händlern und wartet nur darauf, die Besucher mit seinem frechen Outdoor-Look zu verzaubern. Der wilde Kleine von Opel trägt viele Gene eines waschechten Offroaders in sich und bringt einige Vorteile mit sich, die man mit dieser Fahrzeugklasse verbindet – etwa die erhöhte Sitzposition für bessere Sicht sowie den leichteren Ein- und Ausstieg. Darüber hinaus glänzt das jüngste Mitglied der Opel Rocks-Familie mit all den praktischen Tugenden des Opel Karl: fünf Türen, fünf Sitzplätze, kompakte Maße und mehr als 1.000 Liter maximales Ladevolumen. Das macht den kleinen Rocker zum idealen Gefährt für Großstädter aller Art. Wie schon sein „ziviler“ Bruder Karl hat also auch der Newcomer Großes zu bieten – von den Außenmaßen und dem Einstiegspreis abgesehen. Dieser liegt bei attraktiven 12.600 Euro.

Clevere Designmerkmale heben den Karl Rocks deutlich von den meisten seiner Wettbewerber im A-Segment ab. Die praktische, silberfarben lackierte Dachreling, die robusten vorderen und hinteren Stoßfänger mit Unterfahrschutz-Elementen, die schwarzen Einfassungen der Radhäuser und die exklusiven 15-Zoll-Leichtmetallräder in Bicolor-Optik verbinden sich perfekt mit charakteristischen Markenelementen wie der Opel-Sichel, die vom unteren Türbereich aus den Blick Richtung Heck lenkt. Zusammen mit dem leicht abfallenden Dach verleiht dies dem Karl Rocks den dynamischen, sportlichen Look – optisch angelehnt an den Karl – und trägt zugleich zu seinem ganz eigenen kernigen Äußeren bei.

Dazu betonen 18 Millimeter mehr Bodenfreiheit den Offroad-Charme des Karl Rocks. Abseits asphaltierter Straßen und gewohnter Pfade bügelt das komfortable Chassis Asphaltflicken oder Unebenheiten einfach weg. Die erhöhte Sitzposition und Karosserie sorgen zudem für bessere Sicht und erleichtern den Ein- und Ausstieg.

Der Innenraum des Karl Rocks hält, was das sportliche Außendesign verspricht. Zu den exklusiven Elementen zählen die Türverkleidungen und ein Hochglanz-Dekor für das Infotainment-System. Das optionale Radio R 4.0 IntelliLink holt die Welt der Smartphones mit Android Auto und Apple CarPlay ins Auto. Darüber hinaus können Kunden, die auf der Suche nach einem integrierten Navigationssystem sind, den City-Rocker ab diesem Sommer auch mit dem Navi 4.0 IntelliLink bestellen. Das Vernetzungsangebot im Karl Rocks rundet auf Wunsch der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar ab. Über die gewohnten Dienstleistungen hinaus können OnStar-Kunden nun auch via OnStar-Berater Hotelzimmer reservieren[1] oder einen Parkplatz suchen[2] lassen.

Natürlich hat der Karl Rocks neben gutem Aussehen auch innere Werte zu bieten. Er ist ebenso praktisch wie der Opel KARL. Die vier Türen ermöglichen den leichten Zugang zu Vorder- und Rücksitzen. Dank der fünf Sitze finden auch Familien in dem schicken Mini-SUV von Opel Platz. Mit Hilfe der im Verhältnis 40:60 umlegbaren Rücksitzlehne lässt sich der Laderaum bedarfsgerecht erweitern. Liegen die Lehnen komplett flach, stehen bis zu 1.013 Liter Laderaumvolumen zur Verfügung.

Angetrieben wird der kleine Rocker wie sein Bruder Karl vom lebhaften Einliter-Dreizylinder-Benziner (Verbrauch im NEFZ innerorts 5,6-5,2 l/100 km, außerorts 4,2-4,0 l/100 km, kombiniert 4,7-4,4 l/100 km, 106-101 g/km CO2). Das Aggregat mit 75 PS wird serienmäßig in Kombination mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe angeboten. Alternativ steht KARL ROCKS-Käufern das automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe Easytronic® 3.0 zur Wahl. Es verbindet Automatik-Komfort mit der Effizienz eines manuellen Getriebes und basiert auf einem für kleinere Motoren optimierten manuellen Getriebe, dessen elektrohydraulische Stelleinheit im Automatik-Modus die Schalt- und Kuppelvorgänge komplett übernimmt. Das automatisierte Schaltgetriebe wählt den Gang mit dem geringsten Kraftstoffbedarf, wodurch der Fahrer besonders wirtschaftlich unterwegs ist. Und wer doch nicht ganz auf das eigenhändige Schalten verzichten mag, kann bei der Easytronic 3.0 jederzeit einfach durch Ziehen oder Drücken des Wählhebels den Gangwechsel selbst vornehmen.

Darüber hinaus eignet sich der Karl Rocks auch für Kunden, die einen alternativen Antrieb bevorzugen. So steht ab Werk die 1.0 LPG ecoFLEX-Variante zur Verfügung (LGP-Verbrauch im NEFZ innerorts 7,1 l/100 km, außerorts 5,2 l/100 km, kombiniert 5,9 l/100 km, 95 g/km CO2; Benzinverbrauch im NEFZ innerorts 5,8 l/100 km, außerorts 4,1 l/100 km, kombiniert 4,7 l/100 km, 108 g/km CO2). Wer diese Variante bestellt, kann damit insgesamt eine Distanz von bis zu 1.019 Kilometern (gemäß NEFZ) zurücklegen, bevor nachgetankt werden muss. Der Benzintank fasst 32 Liter, der LPG-Tank 20.

Der neue Kleine von Opel kann aber nicht nur wild, er empfängt seine Passagiere auch mit all den Sicherheits- und Komfortmerkmalen, die schon den KARL auszeichnen. Der City-Modus macht das Lenken und Rangieren im dichten Stadtverkehr auf Knopfdruck zum Kinderspiel. Vor unliebsamen Remplern beim Einparken schützt der Parkpilot. Er warnt per akustischem Signal beim Rückwärtsfahren vor Hindernissen. Und für das richtige Tempo sorgt der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer – äußerst hilfreich im Stadtverkehr oder in Wohngebieten.