Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Passform geht vor Design": Gute Beratung beim Schulranzenfest im Köhnke Zentrum

Stefanie Ramm passt Ida einen Ranzen an. Die Sechsjährige freut sich schon auf die Schule
kb. Buchholz. Delphine oder Pferde sollen den ersten Ranzen von Ida aus Tostedt schmücken. Da war sich die Sechsjährige am vergangenen Samstag beim Schulranzenfest im Köhnke Zentrum Buchholz ganz sicher. "Ich freu' mich schon auf die Schule", erzählte Ida, während Stefanie Ramm vom Papierhaus in Buchholz ihr das erste Modell - natürlich mit Delphin-Motiv - anpasste und leider feststellen musste: Dieser Tornister passt nicht zum Rücken des Mädchens. "Zum einen ist die Größe wichtig, die Ranzen dürfen nicht zu wuchtig sein. Zum anderen kommt es aber auch auf die Rückenpassform an - und die geht ganz klar vor Design", erklärte Stefanie Ramm.
Genau wegen dieser guten Beratung waren viele Eltern mit ihren Sprösslingen zu Köhnke gekommen. Denn wer beim Schulranzenkauf nur auf Farbe und Design achtet, riskiert im Zweifel Haltungsschäden durch Fehlbelastung beim Kind. Darüber, nicht das richtige Modell zu finden, musste sich beim Schulranzenfest niemand Gedanken machen, denn die Auswahl war riesig. Außerdem lockten attraktive Rabatte. Wer ein oder zwei Ranzen in die engere Auswahl gezogen hatte, konnte sich auch von den Experten der AOK beraten lassen, die die Tornister zur Probe beluden, um die Passform unter realistischen Bedingungen zu überprüfen.
Nebenbei informierte auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude über den "Knax-Klub", Optiker Meins bot einen kostenlosen Seh- und Hörtest an und es gab eine Fotoaktion vom Fotopartner Buchholz. Und wer am besten schätzte, wie viele Kuscheltiere sich auf und im knallroten VW Polo niedergelassen hatten, dem winkten tolle Preise wie ein Familienausflug in den Wildpark Schwarze Berge.