Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Shoppen, schlemmen, Sonnenschein - verkaufsoffener Sonntag lockte Tausende in die City

Tausende Besucher zog der verkaufsoffenen Sonntag in die Buchholzer Innenstadt
mi. Buchholz. Shoppen, schlemmen, Sonnenschein - dieses Konzept ging beim verkaufsoffenen Sonntag in der Buchholzer Innenstadt voll auf. Tausende von Besuchern schoben sich durch die Fußgängerzone in der Breiten Straße. Cafés, Bänke und Plätze waren gut gefüllt. Neben den zahlreichen offenen Geschäften in der Innenstadt, im City Center und der Buchholz Galerie zogen vor allem die „FoodTrucks“ die Bürger in die City.
Schon die Namen zeigen es: „Hackbaron“, „sweet and savory“ oder „Vincent Vegan“ - hier wurde etwas Besonderes geboten. Ob mexikanische Spezialitäten bei „Casita Oaxaca“, arabische Küche bei „Damaskus Kitchen“ oder einen süßen Pfannkuchen bei „Goldmädchen“, es wurde volksfesttaugliche Küche jenseits der klassischen Currywurst serviert. Wer in den Genuss der Spezialitäten kommen wollte, musste allerdings etwas Geduld mitbringen. „Wir stehen hier schon fast 25 Minuten an, aber es lohnt sich“, sagten Ines und Sophie, die sich bei „Damaskus Kitchen“ arabische Köstlichkeiten schmecken ließen.

Leider war die Stadt nach der Veranstaltung mit Abfall der Imbiss-Kultur gut gefüllt. Die Mülleimer quollen über und überall fanden sich Reste der Einweg-Kultur. Die Angestellten der Stadtreinigung hatten alle Hände volll zu tun, um die Stadt wieder "besenrein" zu machen.

Auch in den Geschäften herrschte großer Kundenandrang. „Wir haben hier heute alle Hände voll zu tun, es läuft prima“, verriet Roberta Jodjohn, Filialleiterin des ecco Store in der Buchholz Galerie. Auch beim Juwelier „Klenke“ herrschte reger Betrieb. „Ich freue mich, dass heute auch schon so viele Stammkunden vorbei geschaut haben“, so Angestellte Catharina Meyer. Ähnlich voll war es auch in den Läden rund um die Neue Straße. Und auch außerhalb der City öffneten einige Geschäfte. Ob Blumen für den Start in die Gartensaison bei „Obi“ oder ein spontaner Besuch im t+t-Markt - auch am „Trelder Berg“ und im Fachmarktzentrum durfte geshoppt und flaniert werden.
Nicht ums Shoppen, sondern um die Sicherheit ging es dagegen am Stand der Polizei Buchholz in der Buchholz Galerie. Dort informierte der Beauftrage für Jugendsachen der Polizeiinspektion Harburg, Carsten Bünger, über das wichtige Thema Internetsicherheit für Kinder und Jugendliche.
Fazit: Ob bummeln, schlemmen oder einfach nur das schöne Wetter genießen - der verkaufsoffene Sonntag bot für jeden etwas.