Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So finden Firmen die richtigen Arbeitnehmer

Organisatoren und Referenten des Unternehmertags (v. li.): Christoph Diedering (Wirtschaftsrunde), Corinna Horeis (h.c. Personalberatung), Dr. Oliver Brandt (Süderelbe AG), Claudia Mayrhofer und Dirk Kochan (beide MHG Heiztechnik)

Thema Fachkräftemangel: Buchholzer Wirtschaftsrunde lud zum Unternehmertag in die Räume von MHG

os. Buchholz. „Sie dürfen nicht nur den Mangel an Fachkräften sehen, sondern die Chance, dass es auf dem Arbeitsmarkt viele gute Arbeitnehmer gibt. Erzeugen Sie Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen!“ Das sagte Corinna Horeis von der h.c. Personalberatung am Donnerstag beim Unternehmenstag der Buchholzer Wirtschaftsrunde. Rund 50 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft kamen zu der Veranstaltung unter dem Motto „Fachkräftemangel“ in die Räume von MHG im Buchholzer Gewerbegebiet Vaenser Heide II. Die 1927 gegründete Firma stellt effiziente Heizsysteme her.
Unternehmen seien gut beraten, mehr als in der Vergangenheit um gute Arbeitnehmer zu werben, erklärte Corinna Horeis. „Es gehört ja fast zum guten Ton, über den Fachkräftemangel zu jammern“, sagte sie. Das sei aber der falsche Ansatz. Wichtig sei es, bei der Suche nach Arbeitskräften auf sich als potenzieller Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Es gebe bundesweit 3,6 Millionen Unternehmen, doch der allergrößte Teil sei bei Bewerbern gar nicht bekannt. „Ändern Sie das“, riet die Personalberaterin. Wichtig sei auch, das Anforderungsprofil an Bewerber herunterzuschrauben. „Formulieren Sie wenige Kriterien, die der Bewerber auf jeden Fall erfüllen muss. Häufig sind viel zu viele Anforderungen aufgeführt, die kein Mensch erfüllen kann“, betonte Horeis.
Dr. Oliver Brandt, Projektmanager der Süderelbe AG, warb bei Arbeitgebern darum, bei der Suche nach Arbeitnehmern Hilfe bei den Arbeitsagenturen zu holen. „Viele Fördermöglichkeiten werden gar nicht genutzt“, sagte Brandt. Programme wie „Talentschmiede 21“ oder „My Life“ im Landkreis Harburg seien gut geeignet, junge Menschen und Unternehmen zusammenzubringen.