Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tee-Riese steigert seinen Umsatz auf 483 Millionen Euro

Die Zentrale der LSH in Hittfeld (Foto: Laurens Spethmann Holding)

Zufriedenstellendes Jahr für die Laurens Spethmann Holding

os. Hittfeld. Die Laurens Spethmann Holding (LSH) hat im Geschäftsjahr 2017 ihren Umsatz um rund drei Prozent auf 483 Millionen Euro gesteigert. Das Wachstum des Familienunternehmens mit Stammsitz in Seevetal-Hittfeld, das zu den führenden Tee-Anbietern Europas gehört, basiere im Wesentlichen auf den positiven Entwicklungen der Geschäftsbereiche Tee, getrieben durch die Traditionsmarke Meßmer, sowie der Beteiligung am britischen Riegelproduzenten Halo Foods, heißt es in einer Pressemitteilung der LSH. Für das laufende Geschäftsjahr erwarte das Unternehmen weiterhin ein moderates Wachstum.
Im Ausland hätten die auf Tee spezialisierten Tochtergesellschaften Pagès in Frankreich und Milford Moskau mit erfreulichen Zahlen trotz schwieriger Marktumstände zum Erfolg beigetragen. Das Geschäftsfeld Müsli- und Cerealienriegel trug 14 Prozent (plus ein Prozent) zum LSH-Umsatz bei.
Einen Umsatzrückgang verzeichnete die LSH in der dritten Unternehmenssparte, dem Geschäftsfeld Cerealien der Tochterfirma Nordgetreide, an der die LSH zu 50 Prozent beteiligt ist und die 16 Prozent zum Gesamtumsatz beiträgt. Hier analysiere man laut Pressemitteilung "alternative Wachstumsoptionen".
Im vergangenen Jahr investierte die LSH rund 14 Millionen Euro in die Infrastruktur und in den Ausbau der Produktionsstätten, in diesem Jahr sind Investitionen in gleicher Höhe geplant. Europaweit beschäftigt das Unternehmen rund 1.700 Mitarbeiter, 1.300 davon in Deutschland.