Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volksbank Lüneburger Heide eG erneut ausgezeichnet: TÜV-Siegel für Unternehmensbetreuung

Über die erneute Verleihung des Zertifikats „TÜV geprüfte strategische Firmenkundenberatung“ an die Volksbank Lüneburger Heide eG freuen sich (v. re.): Volksbank-Vorstand Heiko Ernst, Franz Dernoschek vom TÜV Saarland, Bereichsleiter Hermann Poppe und Abteilungsleiter Carsten Henningsen (Foto: oh)
(cbh/nw/Landkreis). Autos müssen alle zwei Jahre „zum TÜV“. Ist bei der Hauptuntersuchung (HU) alles in Ordnung, was für die Sicherheit wichtig ist, wird das durch die TÜV-Plakette auf dem Nummernschild dokumentiert. Ähnlich ist der Ablauf, wenn eine Bank ihre Dienstleistung vom Technischen Überwachungsverein überprüfen lässt. Auch hier wird die Qualität mit der Vergabe eines Siegels bestätigt. Die Volksbank Lüneburger Heide eG erhielt jetzt erneut das Zertifikat „TÜV geprüfte strategische Firmenkundenberatung“. Um das Siegel zu bekommen, muss sich die Bank allerdings jedes Jahr einem dreitägigen Überwachungsaudit unterziehen. „Diese Prüfung haben wir jetzt zum vierten Male bestanden“, sagt Hermann Poppe, Bereichsleiter Unternehmensbetreuung.
Was steht bei der Betreuung von Unternehmen im Mittelpunkt? „Wir beraten unsere Kunden nicht nur in Fragen der Finanzierung, erläutert Hermann Poppe. „Vielmehr nehmen wir die gesamte Situation der Firma und ihres Umfeldes in den Blick. Auch die Wünsche des Kunden und seine private Finanzplanung.“ 2010 hatte der TÜV Saarland die Qualität der Firmenberatung erstmalig unter die Lupe genommen. Im Vergleich zum TÜV fürs Auto gibt es allerdings einen entscheidenden Unterschied: Von Jahr zu Jahr steigt das Niveau der Anforderungen. Mit anderen Worten: Was heute mit gut oder sehr gut bewertet wird, ist im nächsten Jahr Standard – wenn es nicht inzwischen verbessert und verfeinert wurde. Poppe: “Und genau das haben unsere Unternehmensbetreuer getan: Sie haben die Beratungsqualität gesteigert, die Gesprächsvorbereitung intensiviert und verbessert und an ihrer Qualifikation gearbeitet."
So finden jedes Jahr Einzeltrainings statt, bei denen der Coach die Berater beim Kundengespräch begleitet und beobachtet und ihnen ein persönliches Feedback gibt. „Entscheidend ist, dass die TÜV-Prüfer das Gespräch immer aus der Kundenperspektive bewerten“, sagt Hermann Poppe. Hat der Berater tatsächlich alle Belange des Kunden im Fokus? Wurde der betriebliche und überbetriebliche Bereich ebenso beachtet wie das private und familiäre Umfeld? Welchen Nutzen konnte der Kunde aus der ganzheitlichen Herangehensweise gewinnen?
„Die jährlichen Überwachungs-Audits sichern die Qualität unserer Beratung“, so Hermann Poppe. Dieser hoch gesteckte Anspruch wurde durch die Verleihung des TÜV-Siegels für ein weiteres Jahr bestätigt.