Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie funktioniert Systemgastronomie?

Oksana Bartz (li.) zeigte (v. li.) Steffen Visser, Christina Wartjes und Jannik Cohrs, wie ein Burger-Brötchen fürs Belegen vorbereitet wird

McDonalds gewährte Jugendlichen am Tag der Ausbildung Einblicke hinter die Kulissen

bim. Buchholz. Wie schäumt man die Milch für einen Latte macchiato auf? Oder wie wird ein Burger-Brötchen fürs Belegen vorbereitet? - Tiefe Einblicke in die Produktionsabläufe im Küchenbereich und die Funktionsweise der Lagerlogistik bei McDonalds lernten interessierte Jugendliche im Rahmen des Tags der Ausbildung auch in Buchholz kennen. Im Restaurant in Dibbersen informierte sich u.a. die 13. Klasse des beruflichen Gymnasiums der Berufsbildenden Schulen Buchholz.
Nach der Führung durchs Restaurant meinten Franziska Schmehl, Nina Mengershausen, Joana Stepniak und Sarah Stockhausen, dass sie zwar schon andere Berufsziele haben, sich aber durchaus vorstellen könnten, nebenberuflich im McCafé zu arbeiten.
Frauke Petersen-Hanson bildet in ihren vier McDonalds-Restaurants in Dibbersen, Rade, Fleestedt und Harburg derzeit zwölf junge Menschen aus. "Die Systemgastronomie wächst, die entsprechende Ausbildung garantiert einen absolut zukunftsfähigen Beruf", sagt sie.
Für 2014 nimmt Frauke Petersen-Hanson weitere Azubis an: in der dreijährigen, IHK-zertifizierten Ausbildung zum Systemgastronom, für die ein Realschulabschluss erforderlich ist, und für die zweijährige Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe, die sich an Hauptschüler richtet.
Infos zu den Berufsbildern gibt es unter www.mcdonalds-ausbildung.de
Infos zu Bewerbungen unter www.mcdonalds-nordheide.de