Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++Update+++Autofahrer stirbt bei Unfall auf der B73 vor Neukloster

Der Fahrer (60) des Kastenwagens verstarb noch an der Unfallstelle
bc/tk. Buxtehude-Neukloster. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B73 kurz vor Neukloster ist Donnerstagnachmittag ein Mann (60) aus Horneburg ums Leben gekommen. Gegen 13.40 Uhr stieß er aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem Pkw frontal mit einem 40-Tonner zusammen. Der Opel-Kastenwagen einer Hamburger Hausmeisterservice-Firma wurde dabei komplett zusammengedrückt. Der 60-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die Bundesstraße blieb für die Bergungsarbeiten des Sattelzugs und zur Klärung des Unfallhergangs stundenlang bis in die Abendstunden voll gesperrt.

Der Unfall ereignete sich auf Höhe "Grüner Wald". Nach ersten Erkenntnissen verlor der Mann die Kontrolle über den Pkw, sein Wagen touchierte die Leitplanke, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Lkw zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass selbst der Asphalt aufplatzte.

Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten Mann, versuchten ihn noch zu reanimieren - ohne Erfolg. Das WOCHENBLATT sprach mit einem Ersthelfer: "Es war nichts mehr zu machen", sagte der Mann aus Neukloster.

Der Lastwagenfahrer - ein 40-jähriger Rumäne - hatte vergeblich versucht auszuweichen. Der Lkw, der laut Lieferschein 26 Tonnen Käse transportierte, schoss nach dem Zusammenprall in den Wald am Straßenrand, bohrte sich ins Erdreich und blieb schließlich zwischen den Bäumen stecken. Der Fahrer kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Im Einsatz waren der Zug II der Feuerwehr Buxtehude sowie die Ortswehr Neukloster mit insgesamt 40 freiwilligen Helfern.