Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

750 Euro Strafe für Alkoholfahrt: Nach Diskobesuch in Buxtehude mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Die Polizei stoppte den Trunkenheitsfahrer Foto: Polizei
jd. Buxtehude. Um auf diesen "Pegel" zu kommen, muss man einiges an Bier, Schnäpsen oder Mischungen intus haben: Mit 2,6 Promille Alkohol im Blut wurde ein Mann aus Neu Wulmstorf nach einem Discobesuch in Buxtehude gestoppt. Der 40-Jährige war mit seinem Wagen auf dem Heimweg, als ihn die Polizei nachts gegen 4 Uhr anhielt. Für seine Trunkenheitsfahrt erhielt der Hafenarbeiter jetzt die Quittung: Der Buxtehuder Amtsrichter Erik Paarmann verurteilte ihn zu 30 Tagessätzen à 25 Euro. Außerdem wird ihm die Fahrerlaubnis für ein halbes Jahr entzogen.

Vor Gericht gab der Angeklagte den reuigen Sünder: "Das war dumm von mir. Ich wollte nur nach Hause und habe nicht darüber nachgedacht, was alles hätte passieren können." Dass der Neu Wulmstorfer angesichts des hohen Promille-Pegels überhaupt noch in der Lage war, sein Auto zu bewegen, machte Richter Paarmann stutzig: Das lasse auf einen regelmäßigen Alkoholkonsum schließen.

Nach den ersten Ausführungen des Trunkenheitsfahrers klang es zunächst nach einem Ausrutscher. Doch dann legte sein Anwalt ein Attest vor: Demnach befindet sich der Suff-Fahrer in stationärer Behandlung. Sein Mandant habe nach dem Vorfall erkannt, dass er alkoholkrank sei und sich in eine Langzeittherapie begeben. Gründe für den Alkoholmissbrauch seien die Trennung von der Partnerin und Probleme am Arbeitsplatz. Er genehmige sich "etwa fünf bis sechs Bier am Tag sowie ab und zu mal einen Wodka", erklärte der Angeklagte.

Der Verteidiger bat das Gericht, Milde walten zu lassen: Nach der Therapie wolle der Neu Wulmstorfer sein Leben neu organisieren und sich auch beruflich umorientieren. Deshalb sei es auch wichtig, so schnell wie möglich die Fahrerlaubnis zurück zu bekommen. Richter Paarmann hielt eine Frist von sechs Monaten für angemessen. Das letzte Wort ist damit aber noch nicht gesprochen: Es ist so gut wie sicher, dass sich der Promille-Sünder einer MPU (Medizinisch-Psychologische- Untersuchung) unterziehen muss.

Mindestens fünf Liter Bier

Wieviel muss ein Mann mittleren Alters trinken, um auf ein Blutalkoholgehalt von 2,6 Promille zu kommen? Die verschiedenen Promille-Rechner liefern ein ähnliches Ergebnis: Bei einem sich über fünf Stunden erstreckenden Alkoholkonsum wäre der Wert nach dem Genuss von mindestens fünf Liter Bier oder einer Flasche Korn bzw. Wodka erreicht.