Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beziehungsstreit eskaliert im "Metronom": Mutige Zeugen stoppen brutalen Schläger

tk. Landkreis. Nach einem Beziehungsstreit ist ein polizeibekannter Gewalttäter komplett ausgerastet: Im Metronom von Hamburg nach Cuxhaven machte eine Frau (28) am Mittwochabend mit ihrem Freund (27) Schluss, der reagierte unfassbar brutal. Der Mann aus Polen knallte den Kopf der 28-Jährigen mehrfach gegen die Fensterscheibe des Zugs. Die Frau rief um Hilfe.

Drei mutige Männer (44, 50 und 52) sowie ein Jugendlicher (17) griffen ein. Ein weiterer Zeuge brachte den Zug mit der Notbremse kurz hinter dem Bahnhof Hechthausen zum Stehen.

Der Pole attackierte die Helfer mit einem Klappmesser. Es gelang den Männern jedoch, ihm das Messer zu entreißen und den Brutalo auf dem Boden zu fixieren. Ein Streifenwagen aus Hemmoor und eine Streife der Bundespolizei waren schnell vor Ort und nahmen den 27-Jährigen fest.

Der bedrohte trotzdem weiter die mutigen Männer. Er ist der Polizei bereits als Gewalttäter bekannt. Nach Mitteilung des Bundespolizei Bremen hatte er einen Alkoholwert von 1,97 Promille. Zur Ausnüchterung verbrachte der Gewalttäter die Nacht in der Gewahrsamszelle in Stade.

Bundespolizeisprecher Holger Jureczko aus Bremen lobt die Fahrgäste für ihr beherztes Eingreifen. Auch das Ziehen der Notbremse sei richtig gewesen, weil der Zug noch in Bahnhofsnähe war. Auf freier Strecke sollte aber kein Zwangsstopp eingelegt werden, rät er. Dann brauche die Polizei länger, um vor Ort zu sein.