Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Binnenschiffer im Stader Hafen schwer verletzt

tk. Stade. Ein Binnenschiffer ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall im Stader Seehafen schwer verletzt worden. Der Schiffsführer (62) aus Tschechien stürzte drei Meter tief in einen offenen Laderaum. Er wollte einen verklemmten Lukendeckel öffnen.
Der Mann erlitt schwere Kopf- und Rückenverletzungen. Die Bergung war kompliziert, weil der Laderaum durch die Ebbe besonders tief lag. Ein Höhenrettungszug der Feuerwehr übernahm dieses Aufgabe. Der 62-Jährige kam anschließend ins Krankenhaus.
Ein Elblotse übernahm das Kommando und das Schiff fuhr planmäßig weiter.