Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Polizei fragt: Wem gehören diese Schmuckstücke?

Alle Schmuckstücke sind für Jedermann im Internet einsehbar (Foto: Polizei)
(bc). In einem laufenden Ermittlungsverfahren hat die Polizei bei einem Straftäter fünf Pfandscheine sichergestellt. "Die Pfandscheine weisen versetzten Schmuck in zwei Hamburger Pfandhäusern aus", sagt Sprecher Rainer Bohmbach. Dort seien von dem Dieb zwischen dem 21. August 2014 und dem 15. Dezember diverse Schmuckstücke versetzt worden, die offenbar aus Einbrüchen in Hamburg und den umliegenden Landkreisen stammen könnten. Die Schmuckstücke (Ringe, Armband, Kette, Krawattennadel, Kettenanhänger) konnten bislang jedoch keiner konkreten Straftat zugeordnet werden.

Die Polizei fragt: Wer erkennt seinen Schmuck wieder?

Geschädigte sollen sich auch melden, wenn die mögliche Straftat (Wohnhauseinbruch) versicherungstechnisch schon abgewickelt worden ist.

Die Schmuckstücke sind für Jedermann im Internet einsehbar in der BKA-Datenbank unter www.securius.eu.com.

Hinweise unter Tel. 04161-647115 oder 647142 per Mail an: Thomas.Wernicke@Polizei.Niedersachsen.de