Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Grausiger Fund in Stade: Leiche im Burggraben

bc. Stade/Buxtehude. Passanten machten am Donnerstagnachmittag einen grausigen Fund im Stader Burggraben. Unter einer Holzbrücke an der Erleninsel schwamm eine männliche Leiche. Bei dem Toten handelt es sich laut Polizei um den vermissten Mann (43) aus Buxtehude. Die Feuerwehr Stade kümmerte sich um die Bergung des leblosen Körpers. Zum Todeszeitpunkt können die Ermittler noch keine näheren Angaben machen. "Ob es Suizid oder ein Unglück war, ist unklar", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Fremdeinwirkung schließe die Polizei aus.

Wie berichtet, hatte sich die Ehefrau bei der Suche auch ans WOCHENBLATT gewandt. Sie vermisste ihren Mann seit dem 13. Februar. Er wollte nach Stade fahren, um dort einen Arzttermin wahrzunehmen.

Lesen Sie hier unseren Such-Aufruf : Vermisst! Frau sucht Ihren Ehemann