Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jork: 25 Tonnen Äpfel im Graben gelandet

Bei einem Ausweichmanöver kippten am Samstagvormittag zwei Anhänger mit 25 Tonnen Äpfeln in Jork in einen Graben (Foto: Polizei)

Anhänger umgekippt / Verursacher flüchtet

ab. Jork. Gegen 11.30 Uhr kippten am Samstagmorgen in Jork, Straße "Moorende", zwei von einem Traktor gezogene Anhänger um. Die gesamte Ladung - 25 Tonnen Äpfel - landeten dabei im Graben.
Verursacht wurde der Unfall durch ein Ausweichmanöver: Der Traktorfahrer war mit seiner Ladung auf der Straße Richtung Hove unterwegs, als ihm in einer Rechtskurve ein weißer Pkw mit Hamburger Kennzeichen entgegenkam.

Vermutlich fuhr der Pkw zu weit rechts, sodass der Traktorfahrer versuchte, nach rechts auszuweichen. Dabei gerieten die Anhänger in den weichen Rand des am Straßenrand verlaufendenden Grabens. Dort sackten die Anhänger ein und kippten in den Graben. Der Fahrer des Hamburger Pkw fuhr weiter und entfernte sich vom Unfallort.

Die anrückenden Feuerwehren konnten verhindern, dass auch der Traktor im Graben landete. Mit einem Bergungskran konnten die Anhänger wieder aus dem Graben gezogen werden.

Zeugen melden sich bei der Polizeistation Jork unter Tel. 04162 - 912970.