Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kein Komasaufen beim Altstadtfest

Stadtsprecherin Kerstin Geresser und Polizeisprecher Rainer Bohmbach appellieren an die Verantwortung der Eltern (Foto: Polizei)
tk. Buxtehude. Gemeinsam appellieren die Polizei und Stadt Buxtehude an Eltern, mit ihren Kindern übers Komasaufen zu reden. Hintergrund: Am kommenden Wochenende findet wieder das Altstadtfest statt. Dort - und vor wenigen Wochen auf dem Pfingstmarkt - fallen immer wieder Jugendliche alkoholbedingt aus der Rolle. In einem Elternbrief, der an allen Buxtehuder Schulen verteilt wurde, sagt Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt: "Helfen Sie mit, dass es fröhliche Veranstaltungen werden."
Wichtig sei es, dass Eltern und ihre Kinder Vereinbarungen treffen und über den übermäßigen Alkoholgenuss miteinander reden.
Grundsätzlich gilt: Jugendliche unter 16 Jahren dürfen in der Öffentlichkeit keinen Alkohol trinken, 16- bis 17-Jährige Bier, Wein und Sekt - aber keine hochprozentigen Spirituosen.
Polizei und Jugendschutz werden während des Altstadtfest-Wochenendes kontrollieren, ob die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden.