Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Männlich, unter 30: Überholen als Russisches Roulette

Überholen, egal ob es gefährlich ust oder nicht. Das ist eine Spezialität von Männern am Steuer, die jünger als 30 Jahre sind (Foto: jd)

(tk). Sie riskieren ihr Leben und das Unschuldiger: Männer unter 30 am Steuer ihres Autos überholen auf Landstraßen laut einer neuen Studie des Bundesverbandes der Versicherer auch dann, wenn dieses Manöver Russisches Roulette ist.
Der Verband hat in der jetzt veröffentlichten Studie Zahlen des Statistischen Bundesamtes zusammengetragen: Deutschlandweit sind 86 Prozent aller Verursacher von Überholunfällen männlich. 46 Prozent von ihnen sind jünger als 30 Jahre. Diese Hobby-Rennfahrer überholen trotz Gegenverkehr (28 Prozent der Unfälle) oder unklarer Verkehrslage (26 Prozent).

Die Autoren der Studie ziehen das Fazit: Viele der Überholmanöver seien reine Angeberei. Trauriges Resultat: 2013 haben auf deutschen Landstraßen 1.934 Menschen ihr Leben gelassen. Sieben Prozent dieser Unfälle haben missglückte Überholmanöver als Ursache.

Was geht in den Köpfen dieser Autofahrer vor? Das WOCHENBLATT hat den Hamburger Verkehrspsychologen Rüdiger Born gefragt. Der stellt fest: Das Fahrverhalten von Männern unter 25 Jahren sei der Grund für die Einführung des Führerscheins auf Probe gewesen. Erhöhte Risikobereitschaft schließe gefährliche Überholmanöver ein. Ein Grund für riskantes Fahren sei der Wunsch, den jeder Mensch ab und zu verspüre, etwas Aufregendes zu erleben. Häufig würden junge Männer das aufs Autofahren projizieren. Riskanter Fahrstil als "geiles Abenteuer".
Wenn hinzu komme, dass gleich mehrere junge Herren gemeinsam in einem Auto unterwegs seien, könne das unter Umständen eine Eigendynamik entwickeln. Kaum einer lobe den Fahrer für seine umsichtige und defensive Fahrweise. Anders herum könne es passieren, dass der Raser für sein riskantes Überholmanöver gelobt werde. "Ey Alter, das war aber schnittig", so Born.

Die Unfallforscher der Versicherer fordern deutlich mehr Überholverbote. Überall, wo die Sicht nicht zum Überholen ausreiche, müsse das Überholen verboten werden. In Kanada, erklärt Verkehrspsychologe Rüdiger Born, sei es teilweise verboten, dass mehrere junge Männer gemeinsam nach 22 Uhr im Auto auf Tour gehen.