Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Massenschlägerei in der Stader Innenstadt

tk. Stade. Großeinsatz für die Polizei am Samstag in Stade: Eine Massenschlägerei zwischen zwei in der Schwingestadt ansässigen Familien mit türkischem bzw. libanesischem Migrationshintergrund eskalierte. Nach bisherigen Ermittlungen gingen die verfeindeten Gruppen mit Baseballschlägern und Schlagstöcken aufeinander los. Sogar eine Machete soll zum Einsatz gekommen sein.
Zuerst waren es 15 bis 20 Menschen, die gegen 16 Uhr auf dem Pferdemarkt aneinander geraten waren. Nachdem sich die Lage scheinbar beruhigt hatte, wurde gegen 17.30 Uhr eine weitere Auseinandersetzung gemeldet. Dieses mal schon mit 20 bis 50 Prügel-Teilnehmern. Zu Auseinandersetzungen kam es auch an anderen Stellen im Stader Stadtgebiet.
Die Polizei Stade hatte inzwischen Verstärkung aus anderen Landkreisen angefordert, sodass 50 Beamte im Einsatz waren und die Lage unter Kontrolle brachten. Drei Männer wurden vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen.
Wieso wer mit wem aneinadergeriet, ist derzeit noch offen. Es liegt bislang nur eine Anzeige vor. Ein Mann (38) wurde im Gesicht verletzt. Eine weitere unbekannte Person soll auch Gesichtsverletzungen davon getragen haben.
Erst Anfang September war es im Altländer Viertel während einer Feier zu einer Massenschlägerei gekommen, die einen massiven Polizeieinsatz nach sich zog.
Zeugen werden dringend gesucht. Eine ältere Dame soll am Pferdemarkt voe "Boltes Restaurant" Aufnahmen mit dem Smartphone gemacht haben. Diese Bilder wären für die Polizei sehr wichtige Beweismittel.
Hinweise unter Tel. 04141 - 102215.