Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Messer-Attacke in Fredenbecker Asylunterkunft: Sudanese schwer verletzt

tk. Fredenbeck. In einer Unterkunft für Flüchtlinge in Fredenbeck, einem ehemaligen Hotel, ist es am Montagabend gegen 18.40 Uhr zu einer sehr heftigen Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann (31) aus dem Sudan wurde durch einen Messerstich in den Hals schwer verletzt. Er erlitt einen hohen Blutverlust.
Im Stader Elbe Klinikum wurde er sofort notoperiert und schwebt nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

Als Tatverdächtige wurden zwei Männer (20 und 21) festgenommen, die ebenfalls aus dem Sudan stammen. Sie befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam in Stade. Noch am Abend hat die Polizei mit umfangreichen Ermittlungen begonnen. Derzeit wird die Tat als versuchter Totschalg gewertet. Was der Auslöser der beinahe tödlichen Auseinandersetzung war, steht derzeit aber noch nicht fest.