Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meterhohe Flammensäule: Großbrand am Montagmorgen in Buxtehude

UPDATE 4: Weitere Informationen Sie über das Unglück hier



++++ UPDATE 3: Das Feuer ist gelöscht. Ein Bagger schiebt die Schuttberge zusammen, damit letzte Glutnester gelöscht werden können. Gegen 18 Uhr sollen alle Straßensperrungen aufgehoben sein.



+++ UPDATE 2: Die Gegend rund um die Lüneburger Schanze und Nebenstraßen weiträumig umfahren. Auch die Moisburger Straße ist ab Höhe McDonalds bzw Höhe Autohaus Eberstein gesperrt.



+++ UPDATE: Das Feuer ist am späten Vormittag auf eine zweite Halle übergegriffen. Das gesamte Areal wurde mittlerweile von den Einsatzkräften weiträumig abgesperrt. Polizei und Feuerwehr rufen die Anwohner und Mitarbeiter der benachbarten Betriebe dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Es ist nicht auszuschließen, dass gesundheitsschädliche Stoffe in die Luft gelangen. Messtrups der Feuerwehr sind rum um Buxtehude im Einsatz +++

tk. Buxtehude. Großbrand am Montagmorgen in Buxtehude: Im Gewerbegebiet an der Rudolf-Diesel-Straße ist eine Immobilie in Flammen aufgegangen. Nach ersten Angaben waren dort auch Lacke und Farben gelagert, sodass die Löscharbeiten problematisch waren.

Nach und nach wurden immer mehr Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis alarmiert. Binnen Minuten hatte sich das Feuer so durch das Gebäude gefressen, dass die Flammen rechts und links hervorschossen.

Rund um das Gewerbegebiet waren Dutzende Feuerwehrwagen in Stellung gegangen, um die Wasserversorgung aufzubauen. Im Fokus der Löscharbeiten: Ein Übergreifen der Flammen auf die teils eng stehnden Nachbargebäude zu verhindern.

Einen ausführlichen Bericht lesen sie am Mittwoch in der WOCHENBLATT-Ausgabe.