Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Monteur stürzt von Hochregal in Buxtehude

Rettungshubschrauber aus Hamburg (Foto: Polizei)

Arbeiter (65) bei Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt

tp. Stade. Bei einem Unfall am Samstagmorgen, 25. Mai, in dem Buxtehuder Industriebetrieb Unilever hat sich ein Arbeiter (65) lebensgefährlich verletzt. Der Monteur war mit Kollegen einer Firma aus Solingen (Nordrhein-Westfalen) dabei, ein neu errichtetes Hochregallager technisch zu warten, als er aus bislang ungeklärter Ursache aus rund 20 Metern in die Tiefe stürzte.
Er wurde von seinem Sicherheitsgurt-Geschirr aufgefangen, doch bei dem Sturz stieß er offenbar an einen Stahlträger des Regals. Arbeitskollegen alarmierten Notarzt und Rettungswagen und ließen den Bewusstlosen auf den Hallenboden hinab. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt aus Stade, den Rettungsdienst und einen eingeflogenen Notarzt des Hamburger Rettungshubschraubers "Christoph 29" wurde der 65-Jährige mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.
Freiwillige des zweiten Zuges der Feuerwehr Buxtehude unterstützten den Rettungsdienst bei der Bergung des Verletzten aus der Regalhalle. Eine Notfallseelsorgerin betreute vor Ort acht geschockte Firmenmitarbeiter.
Ein Fremdverschulden wird nach ersten Ermittlungen der Polizei ausgeschlossen. Das Gewerbeaufsichtsamt und die Berufsgenossenschaft wurden über den Unfall informiert.