Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei stoppt Alkohol- und Drogensünder im Kreis Stade

tk. Landkreis. Die Polizei hat am vergangenen Wochenende fünf Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die mit Alkohol oder Drogen am Steuer unterwegs waren. Zwei der Verkehrssünder hatten zudem Unfälle verursacht.
Ein 28-Jähriger Fiesta-Fahrer hatte bereits am Freitagabend auf der L111 Richtung Wischhafen einen Blackout. Er hatte nicht erkannt, dass vor ihm ein Auto abbremste. Der Mann schob den VW Passat noch auf einen davor stehenden VW Caddy. Beim Unfallverursacher wurden 2.1 Promille Atemalkohol gemessen.
Auf der B495 kam es ebenfalls am Freitagabend zwischen Neuland und Wischhafen zu einem "Alkohol-Unfall": Ein Fahranfänger (19) verlor nach Polizeiangaben vermutlich alkoholbedingt die Kontrolle über seinen Peugeot. Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Das Unfallopfer kam ins Stader Elbe Klinikum. Einen Führerschein besaß der 19-Jährige übrigens auch nicht.
Außerdem wurde am Samstag ein Autofahrer (63) in Buxtehude gestoppt: 1,2 Promille Atemalkohol. Eine Mercedes-Fahrerin in Stade musste mit 0,75 Promille ihr Auto stehen lassen und ein 19-Jähriger Stader fiel einer Streifenwagenbesatzung auf, weil er unter Drogeneinfluss Auto fuhr.