Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei und DLRG suchen Beute von einem Einbruch in der Lühe

Die DLRG Horneburg/Altes Land hat die Polizei beí der Suche nach einem Rucksack mit Diebesgut unterstützt (Foto: Polizei)
Ermittler wollen Einbrecherduo dingfest machen

tk. Steinkirchen. Ein Einbrecher ist auf der Flucht vor der Polizei kürzlich durch die Lühe geschwommen (das WOCHENBLATT berichtete). Weil Zeugen beobachtet hatten, wie einer der beiden Täter einen Rucksack in den Fluss geworfen hatte, haben Polizei und DLRG Horneburg/Altes Land am Samstag gemeinsam nach der mutmaßlichen Beute aus dem Wohnhauseinbruch gesucht.

Mit einer Drohne wurden die Uferbereiche abgesucht und auf der Lühe waren zwei Rettungsboote mit Sonar im Einsatz. Leider verlief die Aktion ohne Erfolg.
Der Rucksack ist bei starker Strömung vermutlich Richtung Elbe getrieben worden. Appell der Polizei an Grundstückseigentümer und Spaziergänger: Wer einen Rucksack findet, möge sich bei der Polizei in Steinkirchen unter 04142 - 811980 melden.
Der 32-jährige Mann aus Stade, der wie berichtet noch am Tattag festgenommen wurde, befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Die beiden mutmaßlichen Einbrecher sind 20 bis 25 Jahre alt, südländischer Herkunft und 1.70 bis 1.80 Meter groß und schlank. Sie trugen dunkle Kleidung und machten einen gepflegten Eindruck. Der eine Täter hatte kurze glatte Haare.  Sein Komplize hat längeres schwarzes Haar, das er offen trägt.