Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Raubmord in Bützfleth: Polizei hängt Plakate auf und hofft auf weitere Zeugen

Die Polizei fahndet auch mit Plakaten auf Arabisch nach den Tätern (Foto: Polizei)
tk. Bützfleth. Es ist bald drei Monate her, dass der bekannte Unternehmer und HSV-Investor Ernst B. (79) in seinem Haus in Stade-Bützfleth überfallen und so schwer misshandelt wurde, dass er an den Folgen starb. Die Polizei verfolgt rund 325 Spuren. Um noch weitere Zeugenaussagen zu bekommen, werden in Bützfleth Umgebung jetzt Plakate in deutscher und arabischer Sprache aufgehängt. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung von 20.000 Euro ausgesetzt worden.
Wie das WOCHENBLATT berichtet hatte, wurde einer der Tatverdächtigen drei Wochen vor dem Raubüberfall zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, befand sich aber bis zum Haftantritt auf freiem Fuß. Der Mann, so die Sorge der Ermittler, könnte sich in den Libanon abgesetzt haben.
Die Tat ereignete sich am Freitag, 9. September, zwischen 20 und 21 Uhr. Zwei maskierte Täter klingelten an der Haustür. Sie schlugen den 79-Jährigen und seien Ehefrau (73) auf äußerst brutale Art zusammen.
Hinweise an die Polizei unter Te 04141 - 102215.