Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Silvesterbilanz im Landkreis Stade: Verletzte, Besoffene und Brände

tk. Landkreis Stade. Für die Polizei und Feuerwehr war die Silvesternacht - von dem Großbrand im Kehdinger Land abgesehen - Routine ohne besondere Ereignisse.
10 Mal wurde die Feuerwehr im Landkreis Stade alarmiert. In fünf Fällen waren Hecken durch Feuerwerkskörper in Brand geraten. Außerdem waren es die "üblichen" Container- und Mülleimerbrände, die schnelles Handeln erforderten.
Die Polizei hat 35 Einsätze hinter sich. Es ging meist um Sachbeschädigung druch Böller, Ruhestörung und Körperverletzung.
Rund 70 Mal rückten Rettungswagen und Notärzte aus. Verletzte durch Böller, Opfer von Prügeleien und diverse Alkoholvergiftungen beschäftigten die Mediziner und Rettungssanitäter.
Drei Männer waren offenbar dermaßen alkoholisiert und unbelehrbar, dass sie den Rest der ersten Nacht im neuen Jahr in Polizeigewahrsam verbrachten.