Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade: Mann schläft auf Bahngleisen ein

(tk). Dieser Lokführer (29) muss im Nebenberuf Schutzengel sein: Am Samstagabend fuhr er mit seinem Metronom aus dem Stader Bahnhof Richtung Cuxhaven, als er etwas auf den Gleisen liegen sah. Im ersten Moment hielt der Mann das Etwas für einen Müllsack. Er stoppte den Zug, der gerade erst angefahren war und daher nur 15 Stundenkilometer schnell war. und stieg aus. Auf den Gleisen lag ein schlafender Mann (20). Der Lokführer verfrachtete den 20-jährigen Polen in den Zug und übergab ihn dann der Polizei.

Der Mann aus Hamburg hatte 1,62 Promille intus und erklärte den Polizeibeamten, dass er mit einem Freund in Stade gefeiert habe. Wie er auf die Gleise geraten sei, könne er sich nicht erklären. Gegen ihn ermittelt jetzt die Bundespolizei