Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Überfall auf Buxtehuder Traditionsjuwelier

Der Traditionsjuwelier in der Buxtehuder Altstadt wurde überfallen (Foto: wd)

Bewaffneter Räuber entkommt mit einem Taxi

tk. ab. Buxtehude. Der Schock war groß, der Schaden geht in die Tausende: Der Buxtehuder Traditionsjuwelier Brunckhorst in der Altstadt ist am Mittwochmorgen gegen 9.45 Uhr von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Fünf Damen hielten sich im Verkaufsraum auf, ebenso der Auszubildende, als der Unbekannte eintrat. Er bedrohte die schockierten Mitarbeiter mit einer Pistole, schnappte sich mehrere Schmuckstücke aus Gold aus dem Schaufenster und flüchtete in die Fußgängerzone.

"Wir sind völlig durch den Wind", so Inhaberin Elke Brunckhorst-Päper. Erst im Januar war der Juwelier überfallen worden. Damals kamen die Täter mit einem Trauringständer davon. "Beim Überfall im Januar wurde keine Waffe eingesetzt. Das ist diesmal schon ein anderes Kaliber", so Elke Brunckhorst-Päper. Man wisse zwar nicht, ob es sich bei der Waffe um eine echte oder eine Atrappe gehandelt habe, dennoch ist das Entsetzen diesmal größer.

Wie inzwischen von der Polizei bekannt gegeben wurde, stieg der Mann in der Breiten Straße in ein Taxi und ließ sich nach Harburg in die Nähe des Phoenix-Centers bringen. Dort verliert sich seine Spur. Hoffnung, den Schmuck je wieder zu sehen, hat Elke Brunckhorst-Päper nicht. Jetzt werde zuerst Inventur gemacht und danach mit der Versicherung in Verhandlung getreten. Was bleibt, ist Unbehagen. "Wir müssen damit rechnen, dass es jeden Tag wieder passieren kann", sagt die Inhaberin.

Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen auch aus anderen Polizeidienststellen blieb ergebnislos. Der Mann soll ungefähr 1,80 bis 1,90 Meter groß und kräftig sein. Er ist zwischen 25 und 30 Jahre alt und trägt einen Schnurrbart an der Oberlippe. Er hat kurze, sehr gepflegte schwarze Haare. Er sprach Deutsch ohne hörbaren Akzent. Der Unbekannte trug eine dunkle Jacke mit Fellkragen sowie eine hellbraune Hose.
• Hinweise an die Polizei unter Tel. 04161 - 647115.