Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Umzug des Buxtehuder Polizeikommissariats steht schon 2014 an

Die SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann überbrachte Stades Inspektionsleiter Polizeidirektor Jens Eggersglüß und Buxtehudes Polizeichef, Polizeioberrat Jan Kurzer, gute Nachrichten (Foto: Polizei)

tk. Buxtehude. "Das ist der Durchbruch", sagt Kommissariatsleiter Polizeioberrat Jan Kurzer. Die Polizei in Buxtehude bekommt endlich ein neues Domizil. Nach fast 20 Jahren Wartezeit. Dieses Mal ist es nicht nur Ankündigung, dass das Problem der Unterbringung erkannt sei und behoben werden müsse. Das Land Niedersachsen hat Mittel in den Haushalt für das kommende Jahr eingestellt, und die Polizeidirektion Lüneburg verhandelt konkret in Buxtehude.

Jan Kurzer geht davon aus, dass die Verträge für das neue Polizeikommissariat Anfang des kommenden Jahres unterschriftsreif sind. Es werde nicht neu gebaut, sondern es wird eine bestehende Immobilie gemietet. Und zwar in Innenstadtnähe. "Das ist eine Voraussetzung", so Kurzer. Das neue Gebäude werde zudem kein Provisorium sein, bis die alten Räume an der Grothe-Marie-Straße saniert sind. Der Umzug könne schon 2014 über die Bühne gehen.
Wo die Polizei ihr neues Zuhause findet, will Polizeioberrat Kurzer noch nicht verraten. Nur so viel: Wenn die Verträge unterschrieben sind, müsse das Gebäude noch auf die Bedürfnisse der Polizei hin verändert werden. Buxtehudes Polizeichef ist überzeugt: "Wir sind dann eine bürgerfreundliche Polizei und die Kolleginnen und Kollegen finden gute Arbeitsbedingungen vor."