Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unverbesserliche versuchen Baustelle zu umkurven

Teilweise gerieten die Autofahrer bei den Wendemanövern vor den Absperrgittern in brenzlige Situationen (Foto: Polizei)
bc. Jork/Neukloster. Viele Autofahrer wollten es offensichtlich nicht wahrhaben. Seit Montagmorgen ist die Kreisstraße 26 zwischen Neukloster und Jork voll gesperrt, trotzdem ignorierten einige Unverbesserliche die mehr als eindeutigen Hinweisschilder.

Als die Autofahrer vor den Absperrgittern an der Baustelle umdrehen mussten, gerieten sie teilweise in brenzlige Situationen. Nach Auskunft der Bauarbeiter seien einige fast in den Graben gerutscht, teilt die Polizei in Stade mit. Die Beamten bitten alle Verkehrsteilnehmer, die ausgewiesenen Umleitungen zu benutzen.

Wie berichtet, muss die Trasse aufgrund von Bauarbeiten an der künftigen A26-Anschlussstelle gesperrt werden. Dabei wird die alte Straße abgebrochen und der neue Anschluss fertig gestellt. Die Bauarbeiten sollen bis Freitag, 17. Mai, andauern. Pünktlich zum Pfingstmarkt in Neukloster soll die neue K26 freigegeben werden.