Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wohncontainer für Flüchtlinge in Buxtehude-Neukloster ausgebrannt

Die Anlage der Wohncontainer ist derzeit nicht mehr bewohnbar. (Foto: Polizei)
tk. Buxtehude. In den Wohncontainern für Flüchtlinge am Bahnhof in Buxtehude-Neukloster ist am frühen Montagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Zwei der Bewohner kamen mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

Als die Feuerwehr ankam, standen drei der insgesamt 48 Container bereits in Flammen. Insgesamt wurden zehn Container durch das Feuer und Löschwasser beschädigt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei rund 500.000 Euro.

Alle Bewohner wurden von der Stadt Buxtehude in anderen Unterkünften untergebracht. Wie es zu dem Unglück kam, müssen die Brandermittler der Polizei feststellen.

Einen ausführlich Bericht lesen Sie am Mittwoch im WOCHENBLATT und Dienstagabend ab 18 Uhr auf dieser Homepage.