Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zivilcourage: Hinsehen und nicht wegschauen

tk. Stade. Zivilcourage ist nicht nur in dieser Themenwoche wichtig, sagen Oberstaatsanwalt Hartmut Nitz und Polizeidirektor Jens Eggersglüß aus Stade. Von Montag bis Freitag fand die niedersächsische Woche der Zivilcourage statt, die eins deutlich machen soll: Nicht wegschauen, sondern sich für Menschen in einer Notsituation einsetzen.

"Mut entsteht aus der Verantwortung für andere Menschen", sagen Eggersglüß und Nitz. Das bedeute nicht, sich als Supermann selbst in Gefahr zu bringen.
Die Kampagne "Zivilcourage hat viele Gesichter - Zeige Deins!" erklärt die wichtigsten sechs Punkt, um anderen zu helfen.

1. Gefahrlos handeln: Einen kühlen Kopf bewahren, einen Täter nicht provozieren aber klar signalisieren, dass Gewalt inakzeptabel ist.
2. Mithilfe fordern: Andere auf eine Notsituation aufmerksam machen.
3. Genau hinsehen: Eine genaue Beschreibung hilft der Polizei, einen Täter dingfest zu machen.
4. Hilfe holen: Den Notuf 110 wählen, genau schildern, was, wo wann passiert. Auch Vermutungen können der Polizei weiter helfen.
5. Opfer versorgen: Wenn jemand verletzt ist, kann manchmal jede Sekunde zählen. Den Rettungsdienst alarmieren und sich unverzüglich um Verletzte kümmern. Helfen kann jeder - alles ist besser, als gar nichts zu tun!
6. Als Zeuge bereitstehen: Polizei und Justiz brauchen Zeugen, um Straftäter zu verurteilen. Wer als Zeuge aussagt, trägt entscheidend dazu bei, das Zusammenleben sicherer zu machen.