Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

A26: Baufeld von Buxtehude bis Rübke wird geräumt

Die ersten Bäume an der K40 sind gerodet. Hier führt später die A26 entlang
bc. Buxtehude/Rübke. Startschuss für den Bau des dritten Abschnitts der A26 von Buxtehude bis Rübke: Die Räumung des Baufeldes hat begonnen. Die ersten Bäume entlang der künftigen Trasse am Rande des EU-Vogelschutzgebietes sind gerodet. Wie berichtet, mussten die Bagger in die Warteschleife, weil die Vergabekammer die erste Ausschreibung für nichtig erklärte.

In einem ersten Schritt wird nun das Baufeld vorbereitet. Ende Februar soll dann eine Baustraße von Rübke bis zur Este eingerichtet werden. Im Sommer beginnen dann die Arbeiten für die Autobahnbrücke über die Este. Zuvor muss noch ein Brack bei Jork-Moorende verfüllt werden. Im Anschluss wird der Vorbelastungsdamm aufgeschüttet. Ziel ist es, den dritten A26-Abschnitt bis Ende 2019 freizugeben. Das Teilstück ist 4,1 Kilometer lang. Zum Projekt gehören vier Überführungen und sechs Unterführungen, außerdem müssen zwei Hochspannungsleitungen verlegt werden. 105 Mio. Euro soll der Bau verschlingen.