Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Achtung, Hausbesitzer! Saison für Einbrecher beginnt

Die Polizeiinspektion Stade lädt zu Info-Abenden in Buxtehude und Stade ein: Andreas Mai, Leiter der Abteilung Wohnhaus-Einbrüche, und Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention (Foto: bc)
(bc). So traurig es ist: Mit der Zeitumstellung an diesem Wochenende beginnt für Einbrecher die Hochsaison. Wenn es früh dunkel wird, die Leute am Nachmittag noch nicht zu Hause sind, schlagen die Kriminellen am liebsten zu. Das ist die Erfahrung der Experten bei der Polizeiinspektion (PI) Stade.
Anlässlich des Tags des Einbruchschutzes, der jährlich am Tag der Umstellung auf die Winterzeit stattfindet, will die Polizei bundesweit die Bürger für das Thema sensibilisieren. An zwei Abenden informieren Beamte im Landkreis Stade, wie man sein Wohnhaus richtig schützen kann (siehe Info-Kasten). „Nicht nur interessant für Hausbesitzer, sondern auch für Bauherrn, die erst noch bauen wollen“, sagt Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention bei der PI.
Täter machen nicht an Landesgrenzen Halt. Das wissen die Experten der PI Stade spätestens seit dem jüngsten Ermittlungserfolg im August, bei dem eine extra eingerichtete Abteilung Einbruch vier mutmaßliche Täter aus Hamburg schnappen konnte, die auch für Taten im Landkreis Stade verantwortlich sein sollen. Laut Polizei sitzen sie derzeit in Untersuchungshaft und warten auf den Prozess.
Das Muster dieser Täter ist oft gleich. Sie suchen sich „leichte Opfer“. Jede sichtbare Sicherung am Haus schrecke Einbrecher ab, sagt Andreas Mai, Leiter der Abteilung Wohnhaus-Einbruch bei der PI Stade. Neben technischen Sicherungen wie abschließbaren Fenstergriffen, Außen-Beleuchtungen mit Bewegungsmeldern oder Alarmanlagen wirbt die Polizei vor allem auch für bestimmte Verhaltensregeln.
Nachbarschaftshilfe ist das Stichwort. „Sofern einem verdächtige Personen auffallen, die merkwürdig gehen oder gucken, sollte das innere Warnsystem anspringen“, sagt Svenja Wigger. In dem Moment sollte sofort der kostenlose Notruf 110 gewählt werden: „Lieber einmal zu viel als zu wenig anrufen“, so Wigger. Genau diese Zeugenaussagen helfen häufig bei den Ermittlungen weiter.
Auch wenn eine ehrliche Bilanz erst am Jahresende gezogen werden kann, tendiert die aktuelle Statistik zu sinkenden Wohnungseinbruchszahlen. Waren es im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres 251 angezeigte Taten im Landkreis Stade (im gesamten Jahr 482), verzeichnete die PI Stade von Januar bis Juni 2017 „nur“ 208 Taten - ein Rückgang von ca. 17 Prozent, was ungefähr dem landesweiten Trend entspricht. Die Aufklärungsquote der PI Stade bei Wohnungseinbrüchen betrug laut Andreas Mai im vergangenen Jahr ca. 20 bis 25 Prozent - mehr als der Landesdurchschnitt: „Wir wollen uns weiter steigern.“
Mai gibt noch einen wichtigen Tipp: Sofern Einbrecher zugeschlagen haben, nützen bei Ermittlungen und Versicherungsangelegenheiten Fotos des Diebesgutes. Professionelle Täter haben es in erster Linie auf Bargeld und Schmuck abgesehen. Mai: „Fotografieren Sie ihren Schmuck. Jedes Detail kann helfen.“

• Mehr Infos zu staatlicher Förderung von Einbruchsschutz: www.kriminalpraevention.de/ einbruchschutz/finanzanreize.html


Dem Einbruch vorbeugen

Die Polizei informiert an zwei Abenden zum Thema Einbruchschutz. Am Freitag, 3. November, sind Bürger um 19 Uhr in die Grundschule Buxtehude-Altkloster eingeladen. Am Dienstag, 7. November, findet die gleiche Veranstaltung um 20 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Stade-Altes Land in Stade (Pferdemarkt) statt. Hierfür ist eine kostenlose Anmeldung unter ( 04141-4900 erforderlich.
Spezialisten der Polizeiinspektion Stade beantworten Fragen wie z.B.: Wie gehen Einbrecher vor und worauf haben sie es abgesehen? Wie kann ich mich, meine Familie und mein Wohnobjekt schützen?


Die sechs goldenen Verhaltensregeln


1. Wenn Sie Ihr Haus verlassen - auch nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab! Mehrfach.
2. Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
3. Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
4. Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus!
5. Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück!
6. Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit! Auch nicht in den sozialen Medien.