Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altländer in Berlin: Bratäpfel zum Mitnehmen

Das Team des Fördervereins Integriertes Obst aus dem Alten Land auf der Grünen Woche (Foto: Ehlers)
(bc). Auf der internationalen Grünen Woche Berlin werden landwirtschaftliche Erzeugnisse von Herstellern aus der ganzen Welt gezeigt. Auch das Alte Land ist auf der weltgrößten Fachmesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau vertreten, die noch bis Sonntag, 28. Januar, läuft. Der Förderverein Integriertes Obst aus dem Alten Land lädt in diesem Jahr in die neu gestaltete Niedersachsenhalle 20 ein.
Wenn schon neu, dann alles neu, dachte sich Geschäftsführerin Hilke Ehlers und hat neue Produkte mit nach Berlin gebracht. Sie hat extra für die Messe den Altländer Bratapfel to go entwickelt. Der Apfel wird in Spalten geschnitten und mit Honig und Walnüssen gebacken. Außerdem möchte Hilke Ehlers den Messebesuchern zeigen, dass man dieses Gericht ganz einfach selbst zu Hause zubereiten kann. Deshalb werden die Bratäpfel to go frisch am Stand zubereitet.
„Natürlich verwenden wir dafür unseren Apfel-Klassiker Elstar. Diese Sorte können wir am besten. Die Besucher können den Elstar frisch genießen, zerteilt durch die praktischen Apfelteiler oder die bei Kindern besonders beliebte Schälmaschine“, so Ehlers.
Auch in diesem Jahr hat der Förderverein wieder Untermieter aufgenommen. Für drei Tage kommt Imker Herbert Schacht nach Berlin. Außerdem kommen die Brüder Kevin und Janek Köpcke mit ihrem Küstentee. Die Jungunternehmer produzieren Tee in ihrer Tee-Manufaktur in Jork. Im Gepäck haben sie in Berlin neben dem Apfeltee noch 18 weitere Teesorten.
Erneut wird das Team des Fördervereins wieder aktiv unterstützt von drei Obstgroßhändlern, zwei Obstbauern und vielen Ehrenamtlichen aus dem Alten Land.