Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Annegret Cohrs wurde mit dem Ehrenkreuz in Gold des Schützenverbandes ausgezeichnet

Die langjährige Damenleiterin Annegret Cohrs wurde kürzlich verabschiedet (Foto: oh)
bim/nw. Ovelgönne. Zum Ehrenmitglied ernannt und mit dem Ehrenkreuz in Gold des Schützenverbandes Hamburg ausgezeichnet wurde kürzlich Annegret Cohrs (68) vom SV Ovelgönne auf der 60. Delegiertentagung des Schützenverbandes Nordheide und Elbmarsch. Dort wurde die Damenleiterin aus ihrem Amt verabschiedet.
Verbandspräsident Reinhard Pape würdigte ihre Verdienste mit den Worten: "Mit ihrer langjährigen Erfahrung, ihrer Kompetenz und ihrem Einsatz war Annegret Cohrs stets eine anerkannte Gesprächspartnerin für die Damenleiterinnen der Vereine und unentbehrlich für eine erfolgreiche Arbeit im Vorstand des Schützenverbandes Nordheide und Elbmarsch."
Annegret Cohrs übernahm die Aufgabe der zweiten Damenleiterin im Jahr 1982. Seitdem arbeitete sie drei Damenleiterinnen zu. Viele Neuerungen wie den Sommerbiathlon, das WOMT-Schießen und das Ausschießen einer Kreiskönigin begleitete und unterstützte sie. 2009 übernahm sie den vakanten Posten der Damenleiterin. Die Damenleiterinnen im Verband und der Vorstand des Verbandes schätzen ihre zupackende, offene Art und die loyale Zusammenarbeit.
Erfahrungen für ihre Aufgaben sammelte Annegret Cohrs in ihrem Verein, dem SV Ovelgönne. Dort war sie von 1972 bis 2002 Damenleiterin. Über 40 Jahre, bis 2013, war sie zudem Mitglied der Schießkommission.
Rückhalt fand Annegret Cohrs in ihrer Familie. Ehemann Manfred gehört u.a. dem Spielmannszug an, war 1991 und 2003 Schützenkönig sowie 1991 Landeskönig und von 1980 bis 2013 stellvertretender Schießleiter. Die Söhne Achim und Detlef (der amtierende Schützenkönig 2013-2014) sind Sport- und Traditionsschützen, seit der Jugend mehrfache Würden- und Funktionsträger und waren Mitglieder des Spielmannzuges. Die Enkelkinder Sveja und Björn wurden zu ihrem ersten Geburtstag im Verein angemeldet und haben jetzt bereits sportliche Erfolge erzielt. Björn begann mit zehn Jahren mit Sondergenehmigung zu schießen und war im Landeskader. Enkeltochter Sveja eifert dem Großvater als Flötistin im Spielmannszug nach.
Neben ihren Vorstandsaufgaben schaffte Annegret Cohrs es auch noch, sportlich erfolgreich zu sein. 1977, 1979, 1983 und 2002 war sie „Beste Dame“ ihres Vereins. Jetzt, nach Aufgabe der vielen Ehrenämter, wird sie sich wieder stärker schießsportlichen Aktivitäten wie der Teilnahme an Meisterschaften zuzuwenden.