Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Biker-Abenteuer hat begonnen

In Ulan Bator wird die Reise-Enduro wieder zusammengeschraubt (Foto: privat)
Kehdinger cruist mit dem Motorrad 15.000 Kilometer gen Westen

(bc). Er ist gelandet und jetzt fährt er wieder zurück. So lautet die Kurz-Zusammenfassung eines Abenteuers, das Dennis Ciminski-Tees gerade erlebt. Vor wenigen Tagen flog der 38-Jährige aus Kehdingen nach Ulan Bator in die Mongolei. Mit im Gepäck: eine Reise-Enduro, mit der er nun 15.000 Kilometer zurück cruist. Immer gen Westen, quer durch 14 Länder.
Wie berichtet, wird Dennis Ciminski-Tees regelmäßig im WOCHENBLATT von seinem 50 Tage dauernden Trip berichten, den er zusammen mit Helge Bertling erlebt - einem ebenso Motorrad-begeisterten Abenteurer aus dem Süden der Republik. "Wir waren schon sehr froh, als wir unsere Honda und BMW im Container aus dem mongolischen Zoll-Lager wieder entgegennehmen konnten", erzählt der Mann aus Asselermoor. Die Mongolei hätten sie als Startpunkt ausgewählt, da Russland einen Transport der Motorräder aus zollrechtlichen Gründen nicht erlaubt.
Nachdem der Jetlag überstanden war, ging es in dieser Woche los: Richtung Baikal-See – das eigentliche Ziel der Reise. "Mongolei ist aber definitiv auch eine Reise wert", sagt Dennis Ciminski-Tees, "hierhin werde ich bei einer anderen Reise noch einmal zurückkehren."
• Das Wochenblatt wird weiter von der Tour berichten. Infos und Bilder des Trips gibt es auch unter www.facebook.com/dctfoto/?fref=ts