Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Biomarkt und Leistungssport

Sidar Elci machte sein Hobby zum Beruf / Gesunde Ernährung wird zur Lebensaufgabe

ab. Buxtehude. Lässt sich ein Logistig-Unternehmen, ein Biomarkt und Leistungssport miteinander kombinieren? Bei Sidar Elci (37) schon. Der Geschäftsführer und Inhaber des SE-Biomarktes am Brauereiweg, gelernter Industriekaufmann und Produktionslogistiker, führt seit Jahren ein bundesweit tätiges Lager-Logistik-Unternehmen. Er betreibe schon lange Kampfsport, berichtet der Vater von vier Kindern, und habe sich oft schlapp und kraftlos gefühlt, vor allem nach den Mahlzeiten.

Irgendwann kam ihm die Idee, dass es an falscher Ernährung und vor allem an hauptsächlich industriell verarbeiteten Lebensmitteln liegen könnte. Elci befasste sich eingehend mit der Zusammensetzung von Essbarem, recherchierte tiefgehend und entschied sich Schritt für Schritt zu Bioware zu wechseln. "Das gesamte Leben muss in Einklang mit der Natur sein, sonst ist eines Tages die Lebensbasis zerstört", so der Unternehmer. Elci begann in Naturkostenläden einzukaufen, ließ eine Standortanalyse für einen Biomarkt in Buxtehude anfertigen und entdeckte das Potenzial für sich. Seit einem Jahr betreibt Elci inzwischen den Biomarkt - und das gut. Der Laden trage sich selbst und schreibe schwarze Zahlen, sagt er.

Vor allem regionale Firmen will Elci unterstützen, Demeter, Keimling, den Apfelhof Augustin und weitere. Er selbst gehört dem Verbund "Die Regionalen" an, ein Zusammenschluss von Großhändlern für Naturkost, denn: "Regional ist erste Wahl." Manchmal ließe es sich aber nicht vermeiden, Bio-Produkte aus der Ferne anzubieten. Dabei achtet Elci immer darauf, dass er ausreichend Lebensmittel für Allergiker, Vegetarier und Veganer im Programm hat.

Auf die Frage, wie viel Einfluss er in Bezug auf gesundes Essen auf Verwandte und Freunde nehmen würde, lächelt er: "Es ist ein Prozess, der Kraft kostet, aber irgendwann gelingt es mir, sie zu überzeugen." Bei seinen vier Kindern braucht er das nicht mehr, sie gehen begeistert mit Papa einkaufen, und das am liebsten im Biomarkt.