Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Blutspenden in Grünendeich: 20.000ster Spender erwartet

Gute Laune beim Blutspenden in Grünendeich (Foto: Heiland/Köster-Hetzendorf)
bc. Grünendeich. Blutspenden können Leben retten - vielleicht sogar das eigene. Leider erklären sich immer weniger Menschen bereit, Spender zu werden. In dem kleinen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Grünendeich sind Blutspende-Termine kleine Feiertage. Dort wird aufgetischt wie bei Omas 90. Geburtstag. Beim nächsten Mal erwartet die Vorsitzende Maren Köster-Hetzendorf den 20.000 Blutspender: „Darauf sind wir stolz.“
Blutspenden gibt es in Grünendeich seit 1957. Mittlerweile lädt das DRK fünf Mal im Jahr ins Schulzentrum Lühe ein. Im Schnitt kommen rund 120 Blutspender. Damit liegt man über dem Schnitt. Im Landkreis sind es ansonsten durchschnittlich 94 Freiwillige pro Termin.
Dass die Termine in Grünendeich so beliebt sind, liegt auch an der Arbeit von Elisabeth Eckhoff, die Vize-Vorsitzende des Ortsvereins. Sie ist mit ihrem Helfer-Team zuständig für das leckere Buffet, das anscheinend wie ein Magnet auf die Blutspender wirkt. Die Torten sind weit über die Dorf-Grenzen hinaus bekannt. Die Menschen kommen aus Buxtehude, aus Harsefeld oder aus Stade nach Grünendeich. Für die Unkosten bei der Essenzubereitung gibt es eine kleine Entschädigung vom Blutspende-Dienst.
Trotz allem plagen Maren Köster-Hetzendorf Sorgen: „Früher waren es mehr Blutspender. In der Spitze waren es mal über 200.“ Immerhin kämen zu jedem Termin noch zehn Prozent Erstspender. Allerdings wünscht sich die Vorsitzende, dass sich mehr ehrenamtliche Helfer bereit erklären, bei den Blutspenden zu helfen: „Wir brauchen 15 bis 20 Helfer pro Termin, sind aber auch nur etwa 20 Aktive im Verein.“
Der nächste Termin ist am Freitag, 18. August. Ab 13 Uhr geht es los im Schulzentrum. Dann wird auch gegrillt.