Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brandmeistertagung in Dollern: Bilanz und Ausblick

Frank Knörnschild (li.) und Hans-Heinrich tom Have wurden mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen am Band in Silber ausgezeichnet (Foto: Stefan Braun)
ab. Dollern. Bei der Orts- und Gemeindebrandmeister-Dienstversammlung in Dollern zog Kreisbrandmeister Peter Winter am vergangenen Samstag Bilanz. Die Feuerwehren im Landkreis rückten in diesem Jahr bislang 1.451 Mal aus - mehr als 750 Mal weniger als im kompletten Vorjahr.

Die Anzahl der Löscheinsatze war sehr viel niedriger als 2013. Auch die Einsätze aufgrund von Verkehrsunfällen habe sich verringert, allerdings nur augenscheinlich, so Kreisbrandmeister Winter. Denn Schwere und Belastung dieser Einsätze hätten sich für die Retter intensiviert, sodass die Arbeit der Notfallseelsorger einige Male in Anspruch genommen werden musste - bisher insgesamt 22 Mal.

Als „durch und durch gelungen“ bezeichnete Peter Winter den jüngsten Zuwachs der Kreisfeuerwehr: das dreirädrige „Ape“-Mobil. Der winzige „Einsatzwagen“ soll zukünftig als Werbemobil eingesetzt werden.

Fahrzeug samt Zubehör wurden je zur Hälfte aus den Preisgeldern des Projektes „1.000 Kilometer gegen Rechts“ finanziert, das im vergangenen Jahr von der Jugendfeuerwehr initiiert worden war, sowie aus Einnahmen des Landkreises aus der Straßenverkehrsüberwachung. Bei Feuerwehrveranstaltungen wie z.B. einem Tag der offenen Tür hätte man mit dem roten Winzling einen tollen Blickfang, so Winter.

Zwei Mal wurde das Niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen am Bande in Silber verliehen: Geehrt wurden die Kameraden Frank Knörnschild und Hans-Heinrich tom Have.