Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brückenbau schafft Brückenschlag zwischen Schule und Hochschule

Sie sind fürs Schweißen der Brücke verantwortlicxh: Nikolai Rieckmann (r.) und Mark André Hegemann

tk. Buxtehude. Die Schüler aus der zwölften Klasse das Fachgymnasiums Technik der BBS Buxtehude waren auch am Pfingstmontag in der Metallwerkstatt ihrer Schule aktiv. Bis zum Brückenfest der Hochschule 21 (HS21) am Samstag, 22. Juni, soll ihre massive Faltklappbrücke aus Metall fertig sein. Mit dem Brückenbau endet ein zweijähriges Projekt, das in mehrfacher Weise bemerkenswert ist: Gemeinsam mit ihren Lehrern und Studierenden der HS21haben die Schüler diese Brücke von der ersten Zeichnung bis zum voll funktionsfähigen Großmodell selbst erstellt.

Vor zwei Jahren begann das beispielhafte Projekt aus dem Fachbereich Mechatronik, das von Buxtehuder Rotariern und Lions sowie Unternehmen großzügig gefördert wird. Nicht nur die Zusammenarbeit von BBS und HS21 hat Vorbildfunktion - es ist vor allem das Ineinandergreifen von Theorie und Praxis: Egal, ob Entwurfsplanung am Rechner oder das Schweißen - was als Theorie auf dem Stundenplan steht, muss auch in der Praxis funktionieren.
Dass die Brücke halten wird, davon sind die Schüler Nikolai Rieckmann und Mark André Hegemann überzeugt: "Das klappt!". Was anders sein wird als bei den Brücken der HS21-Studis: Die sollen - das ist der traditionelle Gag der Sommerbrücken - bei Belastung zusammenbrechen. Die Konstruktion der BBS ist dagegen für die Ewigkeit gemacht. Sie soll nach dem Brückenfest auf dem Schulgelände aufgebau