Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Auf den Spuren sizilianischer Sehnsucht

Hat sein Herz für Sizilien entdeckt: Andreas Hoppe alias "Tatort"-Kommissar Mario Kopper

"Mario Kopper"-Darsteller präsentiert in Buxtehude erstes Buch

ab. Buxtehude.
Nein, es ist kein Krimi geworden: Schauspieler Andreas Hoppe (57), seit 21 Jahren Darsteller des Ludwigshafener „Tatort“-Kommissars Mario Kopper, hat jetzt im Modehaus Stackmann in Buxtehude sein erstes Buch vorgestellt: „Das Sizilien Kochbuch“ - eine kulinarische Entdeckungsreise, begleitet von feinen Kostproben.

Sein „Alter Ego“ Mario Kopper mit seiner (fiktiven) aus Sizilien stammenden Mutter habe ihn zu einer Reise auf die italienische Insel inspiriert, erläutert Hoppe. „Es war eine Traumreise und ich werde auf jeden Fall wieder hinfahren.“

Entstanden sei ein „Kochbuch mit Geschichten und Menschen - ein sehr offenes Buch“, so Kopper. In seinem letzte Tatort habe er es mit der Mafia zu tun bekommen, aber „die Menschen auf Sizilien waren alle sehr freundlich zu mir.“ Einzig von einer Viper sei Gefahr ausgegangen, jedoch nicht für Hoppe, sondern seinen Begleiter, Hund „Bruno“. „Es ist mir aber gelungen, ihn vorsichtig wegzulotsen.“

Während seiner Reise habe er die Insel entdeckt, habe farbenfrohes Markttreiben genossen, Wein getrunken, geträumt. Und immer wieder von kulinarischen Leckereien gekostet, wie die nach seinen Wünschen gebackenen Panini oder Nudeln mit Sepia-Soße. „Als ich das erste Mal die pechschwarze Soße gesehen habe, dachte ich: Ob ich das unbedingt essen will? Aber ich versichere Ihnen, es ist köstlich“, erzählt der Autor.

Von verschiedenen Städten schwärmt Andreas Hoppe, mit viel Leidenschaft, so auch von Taormina: „Ein hinreißender Blick - als wohnte man im Himmel“, beschreibt er den Ort.
Das Buch lässt den Leser nicht nur hungrig werden - es transportiert das „Dolce Vita“ Siziliens und regt neben der Lust auf das Kochen angesichts des meist trüben Herbstwetters auch die Lust aufs Verreisen an.

Im Gepäck hatte Andreas Hoppe auch ein paar Köstlichkeiten, zubereitet nach Rezepten aus seinem Buch: So sorgte beispielsweise ein Orangen-Tomatensalat mit Granatapfelkernen für genießerisches „Ah“ und „Oh“ im Publikum.

Ob es ein weiteres Werk geben werde? „Auf jeden Fall“, sagt Hoppe. „Ich reise viel nach Kanada - möglicherweise schreibe ich ein Buch über die dort lebenden Indianer.“

• Das „Sizilien Kochbuch“ von Andreas Hoppe mit Fotos und Rezepten von Cettina Vicenzino ist erschienen im Südwest Verlag (ISBN-10: 3517096091/ISBN-13: 978-3517096094) und kostet 24,99 Euro.