Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Das neue Forum Süd ist im Dezember fertig

Das wird das neue Forum Süd (Foto: Wedemann Architekten / Büro Engel-Hähnel)
Die Wiedereröffnung ist im Dezember geplant

tk. Buxtehude. Wenn im Dezember die Wiedereröffnung des Forum Süd im Schulzentrum am Torfweg gefeiert wird, dann hat Buxtehude eine komplett runderneuerte Spielstätte für Kultur und schulische Veranstaltungen. Die Sanierung des in die Jahre gekommenen Forums war schon lange geplant und überfällig. Statt kosmetischer Reparaturen haben sich Politik und Verwaltung für den großen Wurf entschieden. "Das hat für viele Jahre Bestand", sagt Claudia Blaß, Fachgruppenleiterin Schulen in der Stadtverwaltung.
Es ist eine beachtliche Investition ins Forum Süd: Rund zwei Millionen Euro kostet die Sanierung, 400.000 Euro fließen noch zusätzlich in den Brandschutz. Das Geld wird aber nicht ausschließlich für die Aula verwendet. Im Erdgeschoss des Schulzentrums werden auch noch die angrenzenden Musikräume, die WC-Anlagen sowie die Treppenhäuser modernisiert.
"Die letzten Ausschreibungen laufen planmäßig", sagt Claudia Blaß. Beim Stand heute spreche nichts gegen die geplante Wiedereröffnung im Dezember. Wenn alle Arbeiten beendet sind, bekommt Buxtehude fast so etwas wie eine zweite, kleinere Halepaghenbühne. Der Kleinkunstigel veranstaltet im Forum Süd traditionell seine Kabarettabende, die Arbeitsgemeinschaften "Darstellendes Spiel" des Gymnasiums Süd haben dort ihre Spielstätte. Über weitere Nutzungen werde man sich Gedanken machen, so Claudia Blaß. Klar ist, weil nicht nur in neue Räume, sondern auch in Bühnentechnik investiert wird: Im Forum Süd ist künftig viel mehr möglich als bisher. Die Kulturstadt Buxtehude wird attraktiver.