Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude hat ein eigenes Filmfest

Erster Preis ist der "Goldene Igel": Buxtinale-Initiatoren Dennis Tappert und Lars-Kristian Brandt (2. u. 3. v. li.) haben dazu Dieter Klar vom Kulturforum (li.) und Stadtjugendpfleger Gabriel Braun ins Boot geholt

„Buxtinale“ zeigt Kurzfilme im Freizeithaus und im Kulturforum


ab. Buxtehude. Für Cineasten aus der Region geht ein kleiner Traum in Erfüllung: Am Freitag und Samstag, 9. und 10. März, findet Buxtehudes erstes Filmfest, die „Buxtinale“, statt. 23 Kurzfilme werden dann gezeigt. Eine Experten-Jury kürt am Samstagabend die besten drei Beiträge. Bereits am Donnerstag, 8. März, gibt es einen „English Evening“, bei dem elf englischsprachige Kurzfilme laufen. Zu allen Vorführungen ist der Eintritt frei.

„Als ich den Namen ,Buxtinale' gehört habe, musste ich kräftig lachen“, sagt Dieter Klar vom Buxtehuder Kulturforum. Dennis Tappert und Lars-Kristian Brandt, die beiden Initiatoren der „Buxtinale“, wollten den Regisseur für ihre Kurzfilmfest-Idee mit ins Boot holen. Auch Stadtjugendpfleger Gabriel Braun fand das Projekt gut: „Wir fördern gerne Neues und Innovatives.“ Das Freizeithaus am Geschwister-Scholl-Platz und das Kulturforum am Hafen eignen sich perfekt für Filmvorführungen und werden bereits dafür genutzt.

Insgesamt 220 Kurzfilm-Beiträge wurden eingereicht. Der Anfang verlief schleppend, erinnert sich Dennis Tappert. „Nach unserem Aufruf im September gab es vereinzelte Rückmeldungen. Da haben wir schon angefangen, an unserem Projekt zu zweifeln.“ Doch Mitte November ging es los und zahlreiche Einsendungen erreichten das Team, aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich. „Am stärksten ist das Genre Drama vertreten, aber es gibt auch Komödien und sogar ein Musikvideo“, erzählt Brandt.

Tappert und Brandt sichteten die Beiträge und suchten die 23 geeignetsten heraus. Diese Kurzfilme, maximal 30 Minuten lang, werden am Freitag und Samstag vorgeführt. Die Jury, bestehend aus der Schauspielerin Katrin Ingendoh, der Schauspielerin und Regieassistentin Tale-Maja und Regisseur Dieter Klar, hat bereits zehn Filme in die engere Wahl genommen.

Wie in Berlin auch können die „Macher“ der Filme über einen „roten Teppich“ schreiten. Und Preise gibt es ebenfalls: Der Gewinner bekommt den „Goldenen Igel“, der zweite und dritte Platz erhält den „Silbernen“ bzw. den „Bronzenen Igel“. Ein „Publikumsigel“ wird ebenfalls vergeben. Die Preisverleihung findet am Samstag gegen 21.45 Uhr im Kulturforum am Hafen statt.

Unterstützt wird die „Buxtinale“ vom Kulturforum am Hafen, der Hansestadt Buxtehude, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Stadtwerke Buxtehude. Alle Mitwirkenden arbeiten ehrenamtlich.

• www.buxtinale.de

Das Programm
Donnerstag, 8. März:
English Evening - 20 bis 22 Uhr ("Rebel's Choice - Irish Pub", Ostfleth 14)
Freitag, 9. März:
Film Block I - 16 bis 17.30 Uhr (Freizeithaus Buxtehude, Geschwister-Scholl-Platz 1)
Film Block II - 18.30 bis 20 Uhr (Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1)
Film Block III - 20.30 bis 22 Uhr (Kulturforum am Hafen)
Samstag, 10. März:
Film Block IV -  16 bis 17.30 Uhr (Freizeithaus Buxtehude)
Film Block V - 18.30 bis  20 Uhr (Kulturforum am Hafen)
Film Block VI - 20.30 bis 21.40 Uhr (Kulturforum am Hafen)