Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Jugendliche im Brassband-Fieber

Motiviert die jungen Hobby-Musiker mit Leib und Seele: Nick Reinartz von der "Oakum Brass Connection"

Workshop an Buxtehuder IGS begeisterte Schüler und Lehrer

ab. Buxtehude. Können Jugendliche mit dem Begriff Brassband überhaupt etwas anfangen? Um das herauszufinden, luden Tobias Zimmer und Hauke Blendermann, Musiklehrer an der Integrierten Gesamtschule IGS in Buxtehude, die Kölner Brassband „Oakum Brass Connection (O.B.C.)“ ein. In einem zweistündigen Workshop übten die Musiker mit 30 Schülern aus der Bläserklasse und der Percussion-AG ein Stück mit unterschiedlichen Blasinstrumenten und Schlagzeugen ein. Zum Abschluss zeigten die Teilnehmer in der Aula der IGS ihr frisch erworbenes Können. Resultat: Begeisterung auf allen Seiten und großer Beifall für die Aktiven.

„Mit einem guten Ergebnis habe ich schon gerechnet“, sagte Tobias Zimmer im Anschluss. „Dass es aber so großartig ausfällt, finde ich doch erstaunlich.“ Schließlich sei der Workshop nur zwei Stunden lang gewesen.

Einige der Teilnehmer spielen seit ca. zwei Jahren ein Instrument, andere wiederum hätten noch keine Erfahrung, so der Pädagoge. Die Entscheidung der Lehrer ausgerechnet eine Brassband für einen Workshop einzuladen, begründete Zimmer so: „Viele Jugendliche empfinden Musikstücke, in denen Blasinstrumente vorkommen, als unmodern. Gerade Brassbands bringen auch Hip Hop- und Funk-Elemente auf die Bühne und zeigen bei ihren temperamentvollen Auftritten, wie mitreißend diese Musik ist.“

Wie ansprechend diese Rhythmen auch für die junge Generation sind, zeigten die Reaktionen der Schüler, als „O.B.C.“ noch eine Vorstellung gab: Sie belohnten die Kölner Musiker mit donnerndem Applaus.