Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Ordentlich was auf die Ohren

"Zweistimmig" von Paul Celan, gelesen von Giora Feidman und Ben Becker, hört Ines Neudahl ebenso gerne wie die Alpenkrimis von Jörg Maurer oder John Steinbecks "Von Mäusen und Menschen"
Hörbücher boomen / Ein Fan erzählt / Tauschbörsen im Landkreis

ab. Landkreis Stade.
In der digitalen Verlagsbranche ist das Hörbuch der Bereich, der am stärksten wächst. Das vermeldete jüngst die "Audio Publishers Association". Auch im Landkreis Stade erfreut sich das Hörbuch wachsender Beliebtheit. Ein Beweis sind neben dem immer größer werdenden Angebot auch Tauschbörsen für Hörbücher, wie beispielsweise im März in der Stadtbibliothek in Buxtehude.

Doch was ist so faszinierend an den vorgetragenen Geschichten? Das WOCHENBLATT hat Hörbuch-Fan Ines Neudahl befragt.

Ines Neudahl sitzt an der Quelle: Die Mitarbeiterin der Buxtehuder Stadtbibliothek hat schon aus beruflichen Gründen viel mit Hörbüchern zu tun. Doch auch privat ist ihre Begeisterung groß. "Ich höre alles - von der Biografie über historische Romane bis hin zu Herz-Schmerz-Geschichten.

Dabei muss mich nur die Stimme des Sprechers oder der Sprecherin überzeugen", erzählt sie und verrät lachend: "Ben Becker könnte mir auch das Berliner Telefonbuch vorlesen. Es wäre für mich ein Genuss."

Besonders gerne höre sie Geschichten, während sie etwas mit den Händen machen, sich darauf aber nicht voll konzentrieren müsse. "Damit lassen sich sinnferne Tätigkeiten aufwerten. Im Garten Unkraut zupfen - grauenvoll, aber mit einer historischen Schlacht im Ohr wird es wundervoll!"

Und ihre Leidenschaft treibt manchmal seltsame Blüten. Ines Neudahl erzählt: "Es ist mir schon passiert, dass ich mit dem Bügeln fertig war, aber das Hörbuch lief noch. Ich hab' dann ein paar bereits gebügelte Hemden wieder aus dem Schrank genommen und bis zum Ende der Geschichte einfach noch mal gebügelt."

An Hörbüchern schätzt Ines Neudahl, dass sie "immer sofort mitten im Geschehen ist. Die Stimme des Sprechers erzeugt ganz schnell die passende Atmosphäre." Zu ihren Lieblingshörbüchern gehört "Der Name der Rose", gelesen von Gert Heidenreich oder "Von Mäusen und Menschen" von Ulrich Pleitgen. "Im Moment höre ich "Tyll" von Daniel Kehlmann - auch sehr empfehlenswert."

• Die Tauschbörse für Hörbücher in der Buxtehuder Stadtbibliothek wurde im vergangenen Jahr anlässlich der Veranstaltung "Nacht des Wissens" initiiert. Inzwischen findet sie jeden letzten Freitag im Quartal statt.
Der nächste Termin in der Fischerstraße 2 ist am kommenden Freitag, 23. März, ab 16 Uhr. Einfach eigene Hörbücher mitbringen und sich ins "Tausch-Getümmel" stürzen.

• In der ehemaligen Schule (Bockhorner Allee 1) in Haddorf bei Stade gibt es ebenfalls eine Tauschbörse für Bücher und Hörbücher. Sie findet jeden Montag ab 15 Uhr statt.