Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: "Schorschi" sagt Tschüss

Jungstorch "Schorschi" verabschiedet sich in den Süden (Foto: Thomas Kaufmann)

WOCHENBLATT-Leser beobachtet Storchen-Abschied

ab. Buxtehude. Seine Zeit in Buxtehude geht zu Ende: Jungstorch "Schorschi" sagt tschüss und verabschiedet sich von der Hansestadt. Bildlich festgehalten hat das WOCHENBLATT-Leser Thomas Kaufmann: Der Buxtehuder wohnt schon lange Am Brack und verfolgt seit Jahren Ankunft und Abflug der Störche.

Zwischen April und August lassen sich die Störche in dem bereits vorhandenen Nest nieder. "Ich konnte schon die heftigsten Kämpfe zwischen zwei männlichen Störchen um das Nest beobachten", erzählt er. Der "Sieger" zieht anschließend mit seiner Partnerin ein oder mehrere Junge groß. "Zuerst sieht man von den Jungstörchen ein Stück vom Kopf über den Nestrand blitzen. Irgendwann machen sie die ersten Flugversuche", sagt Kaufmann.

In diesem Jahr sei es ein Junges gewesen, das den Namen "Schorschi" trägt. Jetzt zieht er Richtung Süden. Wer nun aufatme, sei Frosch "Herbert", ist Kaufmann überzeugt. "Der muss sich jetzt nicht mehr verstecken." Bis zum nächsten Jahr, dann kommt "Schorschi" bestimmt zurück - und vielleicht sogar mit Partnerin.