Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Schwimmen bei Flutlicht und Fackelschein

Auch Betriebsleiterin Sonja Koch genoss das Feuerwerk im Heidebad

"Moonlight-Schwimmen" im Heidebad


ab. Buxtehude. Eine besondere Atmosphäre empfing die Besucher am Samstagabend von 20 bis 23 Uhr im Buxtehuder Heidebad zum Schwimmen: Das Drehkreuz am Eingang war mit drei kleinen Bodenfackeln geschmückt, das Freibad im Dämmerlicht von Fackelschein erleuchtet. „Wir müssen diesen speziellen Moment abpassen“, verriet Betriebsleiterin Sonja Koch. „Es muss zwar dunkel genug für das Feuerwerk sein, aber vorher müssen wir die Schwimmer noch sehen können.“ Von ihnen tummelten sich bereits rund 30 Gäste von Jung bis Alt im Schwimmbecken und genossen bei einer Außentemperatur von ca. 17 Grad und einer Wassertemperatur von ca. 23 Grad das erfrischende Bad. Andere Besucher saßen oder standen am Beckenrand.

Dann war es so weit: Sonja Koch bat alle Gäste, sich aus Sicherheitsgründen innerhalb des Beckens zu den Startblöcken zu begeben. Das rund fünfminütige Feuerwerk spiegelte sich im Schwimmbadbecken und sorgte für viel Beifall. Anschließend wurde das Flutlicht angeworfen, „damit wir alle Schwimmer weiterhin gut sehen können“, sagte Koch.

Seit sechs Jahren wird das „Moonlight-Schwimmen“ im Heidebad veranstaltet, „immer am dritten Wochenende im August“, informierte die Betriebsleiterin. Zwischen 50 und 150 Gästen würden in jedem Jahr am Höhepunkt der Freibadsaison teilnehmen. Einziger Hinderungsgrund: Regen. „Dann macht vor allem das Feuerwerk keinen Sinn“, sagt Koch.