Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Seilspringen ist gut für das Herz

Viertklässlerin Caja ist mit viel Spaß bei der Sache

Grundschulkinder haben Spaß an Herz-Vorsorge-Projekt


ab. Buxtehude. Mit großem Vergnügen sprangen kürzlich 33 Kinder aus den vierten Klassen der Buxtehuder Grundschule am Stieglitzweg Seil. Dabei führten sie erlernte Techniken des sportlichen, sogenannten "Rope Skippings" mit Sportseilen vor. Zwei Stunden lang hatte Trainer Ronny Steinbrück von "Skipping Hearts" den Schülern zuvor in einem Workshop gezeigt, welche akrobatischen Sprünge mit dem Seil möglich sind.

Grundschullehrerin Christine Noll hatte über eine andere Grundschule von dem kostenfreien Kursus erfahren. "Das Projekt wollte ich gerne auch bei uns sehen und habe mich im Namen der Schule darum beworben", erzählt Christine Noll. So kam die Verbindung zu Ronny Steinbrück zustande.

"Das Projekt ist jetzt zehn Jahre alt, ich bin seit neun Jahren dabei", sagt Steinbrück. "Skipping Hearts" werde inzwischen in neun Bundesländern angeboten. Er selbst sei lange im Rhein-Main-Gebiet tätig gewesen und habe immer durchweg positive Resonanz erhalten. "Lehrer, Kinder und Eltern sind einfach begeistert davon, welche nahezu akrobatischen Sprungtechniken sich in kurzer Zeit erlernen lassen. "Es gibt unterschiedliche Sprungvarianten, beispielsweise alleine zu springen, zu zweit mit einem Seil oder sogar zu mehreren", erläutert Steinbrück. Nach zwei Stunden könnten die Kinder die Grundtechniken des "Rope Skippings".

"Seilspringen lebt wieder auf", ergänzt Christine Noll, "das finde ich klasse. Denn es ist so simpel wie effektiv." Ihr Wunsch: "Schön wäre es, wenn auch in unserer Schule diese Sportseile zur Verfügung stehen würden."

• Die Aktion "Skipping Hearts" ist ein Projekt der Deutschen Herzstiftung: Es fördert den natürlichen Bewegungsdrang von Schulkindern und dient gleichzeitig effektiv der Herz-Vorsorge. Weltweit ist mehr als jedes fünfte Kind übergewichtig. Die Deutsche Herzstiftung hat das Projekt initiiert, um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer sich in der Kindheit gesund ernährt und ausreichend bewegt, verringert laut der Stiftung das Risiko einer Herzerkrankung.

• Mehr zu dem Projekt: www.skippinghearts.de