Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dammhausen: Der Verkehr hat sich seit 2014 verdoppelt

12.000 Auto und Lkws pro Tag gezählt

tk. Dammhausen. Die Erkenntnis, dass der Verkehr in Dammhausen seit der Öffnung der A26 im Jahr 2014 stark zugenommen hat, überrascht keinen Bürger, der in dem Buxtehuder Ortsteiil wohnt. Die jetzt zusammengefassten Messwerte aus dem vergangenen Jahren zeigen aber in der nüchternen Deutlichkeit von Zahlen und Statistiken, wie stark die Zunahme ist: 2014 sind täglich rund 6.000 Autos und Lastwagen durch Dammhausen gefahren. 2017 waren es doppelt so viele.

Die Messungen, für die der Landkreis Stade und die Landesbehörde für Verkehr in Stade verantwortlich waren, zeigen auch: Die Hauptverkehrszeit der Berufspendler auf dem Weg nach Hause ist in Dammhausen verhältnismäßig lange. Das deutlich erhöhte Verkehrsaufkommen dauert wochentags von 15 bis 19 Uhr.

Was "gefühlt" die Dammhauser auf die Palme bringt, wird durch die Messungen bestätigt: Viele Autofahrer sind zu schnell unterwegs. 60 Prozent der Fahrzeuge fahren schneller als 50 Stundenkilometer. Und gerast wird besonders in den Abendstunden. Ein Tempo über 60 km/h wurde am häufigsten von 18 bis 21 Uhr registriert.

"Diese Zahlen sind die Grundlage für weitere Diskussionen", sagt Hans-Peter Tödter von der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen. Die hatte sich in den vergangenen Jahren dafür eingesetzt, zumindest die Folgen des Autobahnverkehrs abzumildern. So wird der Bau eines neuen Rad- und Fußwegs bald beginnen.